Lausitzer Seenland - Feuerwehr muss Ölteppich auf Senftenberger See beseitigen

Feuerwehrleute beseitigen Öl auf dem Senftenberger See (Foto: rbb/Blumenthal)
Bild: rbb/Blumenthal

Die Feuerwehr ist am Sonntag zu einem Einsatz nach Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) ausgerückt, weil am Hafen des Senftenberger Sees Öl ausgelaufen war. Es war nach rbb-Informationen aus einem privaten Boot geflossen.

Kameraden der Feuerwehr bemerkten demnach das Öl am späten Vormittag und holten Verstärkung, sagte ein Sprecher der Notruf-Leitstelle Lausitz rbb|24 am Montag.

Auf dem Wasser bildete sich ein etwa 250 bis 300 Quadratmeter großer Ölteppich.

Boot leckte schon einmal

Wie die Leitstelle Lausitz erklärte, waren rund 35 Feuerwehrleute im Einsatz, um die schmierige Flüssigkeit aufzufangen. Dazu wurde Wachswatte auf dem Wasser aufgebracht. "Das ist ein Ölbindemittel, das kein Wasser aufnimmt, sondern nur Öl und Benzin", sagte der Leitstellen-Sprecher.

Die Einsatzkräfte hätten im Anschluss die Watte wieder aus dem Wasser gekeschert und so das Öl restlos beseitigt. Nach etwa zwei Stunden - gegen 13 Uhr - beendeten sie den Einsatz.

Nach rbb-Informationen ist es nicht das erste Mal, dass das Privatboot Öl verliert. Demnach habe es bereits in der vergangenen Woche ein kleineres Leck gehabt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 02.08.2021, 09:30 Uhr

Nächster Artikel