Neues Bahnwerk in Cottbus - Vorbereitungen für Baustart des neuen ICE-Instandhaltungswerkes

Vorbereitungen für den Baustart eines neuen Bahnwerkes in Cottbus
Vorbereitungen für Baustart | Bild: rbb/Daniel Mastow

Auf dem Gelände des künftigen neuen Bahn-Instandhaltungswerkes in Cottbus haben die Vorbreitungen für den Baustart begonnen. Darüber ist am Montag vor Ort informiert worden. In dem neuen Werk, das eines der großen Bauvorhaben innerhalb des Lausitzer Strukturwandels ist, sollen ab 2024 ICE-Züge gewartet und repariert werden. Die Bahn rechnet mit 1.200 Industriearbeitsplätzen.

Das neue Werk entsteht zwischen Hauptbahnhof Cottbus und dem bereits bestehenden alten Bahnwerk. Zur Zeit wird das Gelände nach Fundmunition aus dem 2. Weltkrieg abgesucht. Im Februar 1945 war der Bahnhof Angriffsziel der Alliierten. Mit Hilfe von Luftbildaufnahmen werde gezielt nach Bomben und anderer Munition gesucht, erklärt Frank Schubert von der Frima Heinrich Hirdes, zuständig für den Kampfmittelräumdienst auf diesem Gelände. Bis Weihnachten soll die Sondierung abgeschlossen sein.

Eidechsen müssen umgesiedelt werden

An anderer Stelle werden alte Gebäude abgerissen und befestigte Böden aufgebrochen. Bauschutt, Asphalt und Beton werden getrennt und entsorgt. Zudem werden Tiere umgesiedelt, Eidechsen zum Beispiel, erklärt Projektleiter Thomas Herr. Die Tiere werden in Habitate an den entstehenden Cottbuser Ostsee umgesiedelt. Etwa 70 Eidechsen sind bereits dorthin gebracht worden.

Zwei neue Hallen werden hier entstehen. Eine von ihnen ist knapp 450 Meter lang, 26 Meter breit und 11 Meter hoch. Damit werde es möglich, komplette ICE Züge von einer Länge von 400 Metern unter Dach zu warten und instandzusetzen, beschreibt Herr die nahe Zukunft.

Nach Angaben der Deutschen Bahn entsteht in Cottbus das modernste und umweltfreundlichste Bahninstandhaltungswerk Europas. Für April 2022 ist der Baustart für die erste Halle geplant, ein Jahr später dann folgt die zweite Halle. Bereits ab 2024 sollen die ersten ICE Züge ins neue Werk rollen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 27.09.2021, 14.40 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Ist es das Instandhaltungswerk für ICE's, das in Nürnberg geplant war und viele Nürnberger nicht wollten aus Umweltschutzgründen?

  2. 1.

    Wie kommen die ICE nach Cottbus? Über die teilweise noch immer eingleisige und voll ausgelastete Strecke?

Nächster Artikel