Lübbenau - Brand in Sägewerk löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Symbolbild: Auf einem Fahrzeug der Feuerwehr leuchtet das eingeschaltete Blaulicht. (Quelle: dpa/D. Bockwoldt)
Bild: dpa/D. Bockwoldt

Die Feuerwehr ist am Freitagnachmittag zu einem Großeinsatz in eine Lagerhalle nach Lübbenau gerufen worden. In der verschlossenen Halle des Sägewerkes im Ortsteil Groß Klessow (Oberspreewald-Lausitz) war ein Feuer ausgebrochen, das das Gebäude erfasst hat.

Nach Angaben der zuständigen Polizeidirektion Süd in Cottbus ist nach ersten Ermittlungen ein technischer Defekt als Brandursache wahrscheinlich. Die Notruf-Leitstelle Lausitz berichtet von einem brennenden Gabelstapler in der Halle.

Zweite Großeinsatz im Ort in einer Woche

Die Feuerwehr war zeitweise mit 20 Fahrzeugen vor Ort. Nach rund zwei Stunden war der Brand weitgehend gelöscht, es folgten Restlöscharbeiten. Verletzt wurde niemand.

Es war der zweite Feuerwehr-Großeinsatz in Groß Klessow innerhalb weniger Tage. Erst am Dienstagnachmittag wurden Einsatzkräfte zu brennenden Strohballen gerufen. Nach fast zwölf Stunden Löscharbeiten waren rund 900 Strohquader abgebrannt.

Bei diesen Löscharbeiten war ein Feuerwehrmann verletzt worden. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt, warum die Strohballen gebrannt haben - und schließt Brandstiftung nicht aus. Der entstandene Sachschaden liegt bei mehreren 10.000 Euro.

Sendung: Antenne Brandenburg, 17.09.2021, 15:30 Uhr

Nächster Artikel