Nach Restaurierung zurück in Cottbus - Älteste Schmalspurlok Deutschlands dampft wieder in der Lausitz

Di 26.10.21 | 17:59 Uhr
  5
Lok "Graf Arnim" dampf wieder in Cottbus (Foto: rbb/Lepsch)
Audio: Antenne Brandenburg | 26.10.2021 | Jasmin Schomber | Bild: rbb/Lepsch

Die historische Dampflok "Graf Arnim", mit 126 Jahren die älteste Schmalspur-Lokomotive Deutschlands, ist seit Dienstag wieder zurück auf den Cottbuser Parkschienen. Sie gilt als Kulturgut.

Nach größeren Schäden und der darauf folgenden Stilllegung wurde die Lok für 310.000 Euro aufwendig restauriert und nun feierlich nach mehr als zwölf Jahren Pause wieder in Betrieb genommen.

Lokführer Sven Schlenkrich in der Schmalspurlok Graf Arnim (Foto: rbb/Lepsch)
| Bild: rbb/Lepsch

Lok mit besonderem Pfeifton

Im Jahr 2008 musste "Graf Arnim" wegen eines Kesselschadens und eines kaputten Fahrwerks aus dem Verkehr gezogen werden. "Die Fachleute haben eigentlich gesagt, dass das richtig viel Geld kostet. Die wird nicht mehr fahren", sagt Dennis Kettlitz, Vorsitzender des Vereins Parkeisenbahn Cottbus, am Dienstag dem rbb.

Doch dann kamen 80.000 Euro durch Spenden aus der Region zusammen und der Bund meldete sich und gab weitere 120.000 Euro dazu. "Ich glaube das war so ein Kick, das Land Brandenburg und die Stadt Cottbus zu bewegen, die restlichen Mittel zur Verfügung zu stellen", so Kettlitz. 60.000 Euro gab es schließlich vom Land Brandenburg, 50.000 von der Stadt.

Für den Vereinsvorsitzenden ist "Graf Arnim" etwas Besonderes. Schon als Kind sei es seine Lieblings-Dampflok gewesen - nicht nur, weil sie einen Tender mit Kohle und Wasser hat. Sie habe auch "einen besonderen Pfeifton, der geht richtig tief ins Herz rein", sagt Kettlitz.

Ihren ersten richtigen Einsatz wird die neue, alte Lok am Wochenende bei Halloweenfahrten haben. Ab Ostern 2022 dampft sie dann wieder im Regelbetrieb.

Sendung: Antenne Brandenburg, 26.10.2021, 15:40 Uhr

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Toll. Das ist lebendige Geschichte. Hoffentlich dampft es noch lange. (CO2+Grüne)
    Große und kleine Fans wird es freuen. Wir werden uns das jedenfalls ansehen.

  2. 4.

    Ein m.E. technisches Denkmal, dass die Wirren der Zeit und auch wechselnde politische Systeme überlebt hat. Ich kenne sie noch als Cottbuser "Pioniereisenbahn". Ähnliches gab es auch in Dresden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Cottbuser_Parkeisenbahn
    Es ist schön, dass solche touristischen Anziehungspunkte wieder zum Leben erweckt werden - für Cottbus ein Gewinn.

  3. 3.

    Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben es korritgiert. Im Text lag der Fehler. Beste Grüße!

  4. 2.

    Hat der Bund nun 100000 (Text) oder 120000 Euro (Video) zugegeben?!? Aber Klasse, da muss ich doch gleich mit meinem Sohn mal hin, der liebt Dampfloks! Klingt echt schön weich de Pfeife.

  5. 1.

    Klasse, ist für mich als ehemaliger Lokführer eine sehr gute Nachricht.

Nächster Artikel