Verdacht der räuberischen Erpressung - Wohnungen in Cottbus, Forst und Bautzen von Polizei durchsucht

Mi 08.12.21 | 16:47 Uhr
  2
Dienstgebäude der Polizei Regionaldirektion Süd in Cottbus (Quelle: imago/Rainer Weisflog)
Bild: imago/Rainer Weisflog

Im Rahmen von Ermittlungen zu schwerer räuberischer Erpressung hat die Polizei Wohnungen von Tatverdächtigen in der Lausitz durchsucht. Darüber informiert die Polizei in einer Pressemitteilung.

Konkret seien demnach Wohnungen in Cottbus und Forst aber auch in Bautzen (Ostsachsen) aufgesucht worden. Wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilt, haben diese Durchsuchungen bereits am Dienstag stattgefunden. Dabei wurden Mobiltelefone, Computertechnik, Messer, Elektroschocker, ein Teleskopschlagstock sowie Drogen und Schuldnerlisten sichergestellt.

Die Tatverdächtigen, eine Frau und drei Männer im Alter von 24 bis 37 Jahren, kommen laut Polizei aus dem Umfeld der rechtsextremen Vereinigung „Brigade 8“, bzw. sind Mitglied. Die Ermittlungen gegen sie gehen weiter.

Sendung: Antenne Brandenburg, 08.12.2021, 15.30 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Ich nehme mal beides an. Diese "Brigade 8" hat doch m. W. irgendwas mit rechtsextremem Rockertum zu tun, und diese Typen sind ja u. a. für Drogenhandel und Schutzgelderpressung bekannt.

  2. 1.

    „Schuldnerlisten“? Haben die mit irgendwas gehandelt, oder für andere Leute Geld eingetrieben?

Nächster Artikel