Polizei ermittelt - Brauhaus in Finsterwalde mit Hakenkreuz attackiert

Di 07.12.21 | 14:34 Uhr
  3
Polizei- Blaulicht (Quelle: dpa/Fotostand / Reiss)
Bild: dpa/Fotostand / Reiss

Die Polizeidirektion Süd ermittelt zu einem Angriff auf das Brauhaus in Finsterwalde (Elbe-Elster). Wie erst jetzt bekannt wurde, hatten unbekannte Täter in der vergangenen Woche ein Schild mit einem Hakenkreuz angebracht, auf dem steht, dass dort Juden unerwünscht seien. Das Wort Juden wurde durchgestrichen und durch "Gesunde" ersetzt.

Zuerst hatte die Lausitzer Rundschau darüber berichtet [Link zu Bezahl-Seite LR]. Jetzt wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Verbindung mit Volksverhetzung ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag dem rbb.

Sendung: Antenne Brandenburg, 07.12.2021, 12.30 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Um das verstehen zu können , müßten diese Leute erstmal Ihre Verbohrtheit ablegen und genau daran wird es scheitern . Solche Typen verstehen erst wenn es zu spät ist .

  2. 2.

    Die Stimmung wird zunehmend aggressiver merkt die Politik wahrscheinlich nicht !

  3. 1.

    Die Aussage „Gesunde unerwünscht“ ist genauso dumm wie falsch, weil eben genau durch 2G sichergestellt werden soll, dass die Gäste möglichst gesund sind und sich möglichst keine nur „vermeintlich Gesunden“, die, eventuell auch (bislang) völlig symptomlos, doch das Virus in sich tragen und weiterverbreiten, unter den Gästen sind. Darüberhinaus werden damit Ungeimpfte, die ein stark erhöhtes Risiko eines schweren Verlaufs haben, auch selbst vor einer Infektion geschützt.

    Leute, auch wenn Ihr es nicht glauben wollt: Ihr seid nicht unverwundbar, auch Euch kann es treffen! Auch ansonsten völlig Gesunde Menschen mittleren Alters hat es schon mit schweren Verläufen auf die Intensivstationen gebracht. Über Wochen eventuell sogar im Koma zu liegen und künstlich beatmet zu werden ist kein Spaß – es am Ende dann trotz aller Bemühungen nicht zu schaffen, schon gar nicht; dann allerdings eher für Eure Angehörigen, die um Euch trauern!

Nächster Artikel