Schwerer Unfall in Spree-Neiße - Autofahrer stirbt bei Zusammenstoß an Kreuzung in Forst

Mi 01.12.21 | 15:20 Uhr
August 2020: Polizeifahrzeug, Einsatzfahrzeug mit Blaulicht (Quelle: dpa/K. Schmitt)
Bild: dpa/K. Schmitt

Bei einem Verkehrsunfall in Forst (Spree-Neiße), an dem zwei Autos beteiligt waren, ist am frühen Mittwochnachmittag ein Mann ums Leben gekommen. Vier weitere Personen wurden schwer verletzt, wie die Polizeidirektion Süd in Cottbus berichtet.

Der Unfall passierte auf der Kreuzung der Forster Nordumfahrung zur Bundesgrenze nach Polen. Nach ersten Ermittlungen hat laut Polizei ein Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt missachtet.

Per Rettungshubschrauber verlegt

"Ein 73-jähriger Autofahrer erlitt dabei schwere Verletzungen, denen er noch am Unfallort erlag", so ein Polizeisprecher. Seine 70-jährige Beifahrerin, eine 41-jährige Autofahrerin und ihr 38-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt.

Nach dem Unfall war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. "Im Fall einer 48-jährigen Mitfahrerin erwiesen sich die Verletzungen als so schwer, dass eine Verlegung per Hubschrauber erforderlich wurde."

Um zu ermitteln, wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, wurden die Kriminalpolizei und ein Sachverständiger der Prüfgesellschafft Dekra eingesetzt. Für diese Arbeit blieb die Kreuzung bis in die Nachmittagsstunden gesperrt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 1.12.2021, 14:30 Uhr

Nächster Artikel