Getriebeöl ausgetreten - Undichter US-Panzer sorgt für Feuerwehr-Einsatz in Guben

Mo 04.04.22 | 11:35 Uhr
  6
Ein Panzer der US-Armee auf einem Zug (Symbolbild)(Bild: dpa)
Ein Panzer der US-Armee auf einem Zug (Symbolbild) | Bild: Planet Pix via ZUMA Press Wire

Ein offenbar undichter Panzer der US-Armee hat am Sonntag für einen Einsatz der Feuerwehr am Güterbahnhof in Guben (Landkreis Spree-Neiße) gesorgt. Wie die Leitstelle Lausitz dem rbb mitteilte, sei aus einem Panzer eine grünliche Flüssigkeit ausgelaufen. Der Panzer habe sich auf einem Zug der US-Streitkräfte im Güterbahnhof befunden.

Zunächst sei nicht klar gewesen, ob die Kameraden überhaupt an das Fahrzeug herandürften und welche Art von Flüssigkeit ausgetreten war, so die Leitstelle. Der Kreisbrandmeister und der Notfallmanager der Bahn seien deshalb hinzugezogen worden.

Vor Ort habe sich schließlich herausgestellt, dass es sich bei der Flüssigkeit um ungefährliches Getriebeöl gehandelt habe. Die undichte Stelle sei abgedichtet und das ausgelaufene Öl gebunden worden. Laut Leitstelle habe es sich dennoch um einen ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz gehandelt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 04.04.2022, 7:30 Uhr

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.
    Antwort auf [Sebastian Rother] vom 04.04.2022 um 22:30

    Nicht immer Gleich die Großen Juristischen Keulen rausholen. Wie bei jedem Feuerwehreinsatz geht Eigensicherung erstmal vor. Wenn da ein unbekanntes militärisches Fahrzeug unbekannte Flüssigkeit verliert wird man die Kameraden der Feuerwehr nicht aktiv fern halten müssen. Könnte schließlich auch ein Fall für den Kampfmittelräumdienst sein.

  2. 5.

    Warum ist das dem RBB eine Meldung wert? Wäre es ein Schwerlastkran, der Getriebeöl verliert wäre es nicht veröffentlicht worden. Das ist leider typisch RBB… Jede Verlegung von NATO Kräften durch die Region ist eine (kritische) Meldung wert..

  3. 4.

    Diese Panzer können noch ganz andere Schäden anrichten als die Kleinstlebewesen in der örtlichen Pfütze zu töten. Prioritäten, Leute!

  4. 3.

    Der Bußgeldkatalog sieht für ausgelaufenes Getriebeöl bis zu 25.000 € Strafe vor, hinzu kommt der Feuerwehreinsatz. Das gilt natürlich nur für ziviles Öl, das Öl von Panzern, insbesondere von US-Panzern ist ganz ungefährlich, schreibt ja selbst der rbb. Die Kosten übernimmt gerne der Brandenburger Steuerzahler.

  5. 2.

    Oh mein Gott ein Ölfleck.
    Ich habe gerade meine Luftpumpe zum aufblasen von Mücken verliehen, weil auch andere gegen Elefanten kämpfen wollen.
    Lieber rbb24 überlegt doch mal, ob dies so einer Meldung wert war?
    Ölflecke sehe ich jeden Tag., aber ihr habt ja recht, ein Amerikanischen eher selten.

  6. 1.

    Ich dachte die Ami Geräte sind immer undicht. Wo ich damals gedient habe 2001 waren die Amis zu Besuch in unserer Kaserne und das erste was unter die Wagen geschoben wurde als die standen war die Ölwanne ;-)

Nächster Artikel