Prozessbeginn noch in diesem Jahr - Mutmaßlicher Drogenboss aus Brandenburg in Tansania gefasst

Do 07.07.22 | 14:19 Uhr
Symbolbild: Festnahme eines jungen Mannes (Quelle: IMAGO / YAY Images)
Bild: IMAGO / YAY Images

Ein mutmaßlicher Drogenboss aus Brandenburg ist in Tansania festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert worden.

Dem 43-Jährigen, der bereits Mitte Dezember auf Grund eines internationalen Haftbefehls in Daressalam festgenommen worden sei, solle noch in diesem Jahr vor dem Landgericht Neuruppin der Prozess gemacht werden, bestätigte Staatsanwalt Olaf Jurtz von der Staatsanwaltschaft Cottbus am Donnerstag. Zuerst hatte die "Lausitzer Rundschau" (Bezahlinhalt/online) berichtet.

Verbindungen zu Brandenburger Drogenbande

Nach Angaben von Jurtz soll der Mann einer Drogenbande in Brandenburg rund 700 Kilogramm Marihuana verkauft haben. Die Dealer wurden demnach im Juni 2019 von Drogenfahndern in Großwoltersdorf (Oberhavel) gefasst. Fünf Mitglieder der Bande wurden im Sommer 2020 vom Landgericht Cottbus zu teils langjährigen Haftstrafen verurteilt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 7. Juli 2022, 16 Uhr

Nächster Artikel