Testreihe im Senftenberger Labor
Video: Brandenburg aktuell | 28.04.2020 | Phillip Manske | Bild: rbb

Corona-Pandemie - Senftenberger Labor liefert jetzt auch Antikörper-Test

Kratzen im Hals, Husten, Schnupfen, Fieber - Erkältung, Heuschnupfen oder doch Corona? Um zu wissen, wie weit verbreitet das Virus tatsächlich ist, werden Antikörper-Tests gebraucht. Die gibt es jetzt auch 'Made in Brandenburg'. Von Phillip Manske

Forscher von der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg und des Biotechnikunternehmens Generic Assays in Dahlewitz (Teltow-Fläming) haben seit Januar einen Antikörpertest entwickelt. Das Ergebnis soll in weniger als zwei Stunden vorliegen und zu 99 Prozent sicher sein, sagen die Entwickler. Das Team hatte bei der Entwicklung Zugriff auf Blutproben sowohl von Corona-Patienten aus der Lausitz als auch aus Italien.

Wer eine Infektion durchgemacht habe, dessen Immunsystem hat Antikörper entwickelt, erklärt Dirk Roggenbuck von Generic Assays. Und damit könne der Beweis geliefert werden, dass ein Kontakt mit Sars-CoV-2 stattgefunden habe.  

Dirk Roggenbuck, Immunologe Generic Assays
Dirk Roggenbuck, Immunologe Generic Assays | Bild: rbb

Die aufwendige Suche nach dem Antikörper

Das Coronavirus hat unterschiedliche Bestandteile, erklärt Peter Schierack, Mikrobiologe an der BTU Cottbus-Senftenberg. Das Labor am Senftenberger Uni-Standort gilt als Außenstelle des Dahlewitzer Unternehmens, wo die Tests in Serie hergestellt werden.

Und so funktioniert er: Treffen die Antikörper aus den Blutproben der Patienten auf das Virus, kommt es zur Reaktion. Bleiben einige Antikörper an den Virus-Bestandteilen kleben, ist der Test positiv. Je mehr hängen bleiben, desto deutlicher ist das Ergebnis.

Peter Schierack, Mikrobiologe an der BTU Cottbus Senftenberg
Peter Schierack, Mikrobiologe BTU | Bild: rbb

Eisenspäne im Sand - so komplex ist unser Blut

Um eine Vorstellung von der Intensität der Arbeit im Senftenberger Labor zu bekommen, bemüht Schierack einen bildlichen Vergleich: "Man muss sich vorstellen, dass das, was wir suchen, vielleicht kleine Eisenspäne sind. Und wenn ich diese Eisenspäne im Sand vermische, hat man ein komplexes Gemisch, wie man sich das Blut vorstellen kann. Und jetzt ist die Frage, wie bekomme ich diese Eisenspäne aus dem Sandgemisch heraus."

Der Labortest dauert anderthalb Stunden. Positive Tests verfärben sich gelblich bis rot.
Und der Test soll außerdem bestimmen können, wie wahrscheinlich es ist, dass man gegen das Virus immun ist.

Der Antikörpertest aus Senftenberg ist bereits zugelassen. Bestimmt ist er ausschließlich für Krankenhäuser und Labore. Es ist ein Test, der von Profis gemacht werden muss und nicht vergleichbar ist mit Schnelltests, die auch in Apotheken angeboten werden und teilweise als umstritten gelten.

In Dahlewitz können zurzeit täglich etwa 50.000 der von BTU-Wissenschaftlern erforschten Tests hergestellt werden, versandfertig in 500 Päckchen, bestückt mit jeweils knapp 100 Tests.

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Das gefällt mir. Hoffentlich kann sich bald jeder testen lassen, der das möchte. Ich würde mich sichere fühlen, wenn ich wüsste, dass ich immun bin, weil ich evtl und unbemerkt infiziert war.

Das könnte Sie auch interessieren