Gastronomen haben leere Stühle auf die IBA-Terrassen in GRoßräschen gestellt, als Zeichen des Protestes gegen die Corona-Einschhränkungen in dfer Gastronomie.
Audio: Interview Heike Struthoff | Bild: rbb/Sascha Erler

Stiller Protest von Gastronomen - 600 leere Stühle in Großräschen

Im Lausitzer Seenland ist jetzt eigentlich schon Saison. Doch dort, wo sich sonst Touristen Kaffee und Torte schmecken lassen, herrscht seit acht Wochen gähnende Leere. Am Freitag haben Hoteliers und Gastronomen ihrem Ärger darüber Luft gemacht.

Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben Hotel- und Gaststättenbesitzer am Freitag in Großräschen (Oberspreewald-Lausitz) auf ihre teils prekäre Lage aufmerksam gemacht.

Mit 600 leeren Stühlen auf den IBA-Terrassen protestierten sie gegen die wegen der Corona-Krise geltende Schließung ihrer Häuser.

Einigen steht das Wasser bis zum Hals

Auch im Hotel "Leuchtturm" am Geierswalder See. Chefin Heike Struthoff sagt, dass die zwangsweise Schließung ihres Hauses ein riesiges Loch in die Kasse gerissen hätte, so, wie bei anderen Hotels und Gaststätten bundesweit auch.

Mit ihrem Protest auf den IBA-Terrassen nehmen die Hoteliers und Gastronomen nach eigener Aussage auch die Politik in die Pflicht. "Wir sind unverschuldet in diese Lage gerutscht und wir fordern, dass dieser Umsatzausfall beglichen wird", sagt Heike Struthoff rbb|24.

Gastronomen haben leere Stühle auf die IBA-Terrassen in GRoßräschen gestellt, als Zeichen des Protestes gegen die Corona-Einschhränkungen in dfer Gastronomie.
| Bild: rbb/Sascha Erler

Rahmenbedingungen für Neustart noch unklar

Ab kommenden Freitag sollen Hotels und Gaststätten in Brandenburg wieder öffnen dürfen. Auch im Hotel "Leuchtturm" bereite man sich auf diesen Tag gerade vor, so Heike Struthoff. Allerdings sei noch nicht klar, unter welchen Bedingungen der Neustart erfolgen soll. Für viele Hoteliers und Gastronomen in Brandenburg ist vor allem wichtig, dass es dann nach rund acht Wochen Zwangspause endlich wieder losgeht.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Siller Protest hilft wenig. Geht zu Demos oder geht zu Euren Abgeordneten und sagt dort Deutlich Eure Meinung.

  2. 1.

    Es ist schon heftig wie wenig die Politik das Thema Tourismus in den letzten 2 Monaten beachtet und im Regen stehen lässt. Man drängt eine ganze Branche ohne eigenes Verschulden in den Hartz 4 Sektor.

Das könnte Sie auch interessieren