"Dosen des Covid-19 Impfstoffes von Biontech/Pfizer befinden sich vor der ersten Corona-Impfung in der Verpackung"; © Fabrizio Bensch /dpa
Bild: Fabrizio Bensch /dpa

Sieben-Tage-Inzidenz - Südbrandenburg bleibt landesweit Corona-Hotspot

Der Süden Brandenburgs bleibt weiter der Corona-Hospot des Landes. Der Landkreis Elbe-Elster meldete am Montag erneut die höchste Sieben-Tage-Inzidenz mit 510 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche.

Die zweithöchste Inzidenz gibt es mit 417 in Oberspreewald-Lausitz. Landesweit liegt die Inzidenz nur etwa halb so hoch, bei 230.

In Cottbus beträgt die 7-Tage-Inzidenz aktuell 361. Der Spree-Neiße-Kreis meldet 235 (Stand 26.12.2020).

Die Stadt Cottbus weist unterdessen darauf hin, dass Termine für das Impfzentrum in den Messehallen nicht vom Gesundheitsamt vergeben würden. Die Termine würden erst ab dem 4. Januar über ein eigenes Callcenter der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg vergeben.

Die Callcenter ist über die Rufnummer 116 117 zu erreichen. Am 5. Januar soll das Cottbuser Impfzentrum die Arbeit aufnehmen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 28.12.2020, 13.30 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren