Kinder spielen mit ihrer Betreuerin
Video: Brandenburg Aktuell | 28.12.2020 | Rico Herkner | Bild: rbb/Josefine Jahn

Krankenhaus hilft sich selbst - Klinikum Niederlausitz richtet Notbetreuung für Mitarbeiter-Kinder ein

Der Lockdown hält an. Kindergärten und Horte sind nach wie vor geschlossen. Das Klinikum Niederlausitz hat kurzerhand eine Notbetreuung für seinen Mitarbeiter-Nachwuchs eingerichtet. Von Josefine Jahn

Weihnachten ist vorbei und noch immer leben wir im Lockdown. Ganz praktisch bedeutet das für Eltern, dass sie ihre Kinder nach wie vor nicht in Kindertagesstätten oder Horten unterbringen können, denn die haben geschlossen.

Müttern und Vätern bleibt oft nichts anderes übrig, als wechselweise zu Hause zu bleiben. Heikel wird die Situation, wenn die Eltern in Krankenhäusern arbeiten und durch ihren Ausfall die medizinische Versorgung in Gefahr gerät. Um dem entgegenzuwirken, hat das Klinikum Niederlausitz eine Notbetreuung für seinen Mitarbeiter-Nachwuchs eingerichtet.

Kinder in der Notbetreuung am Klinikum
Kinder in der Notbetreuung am Klinikum | Bild: rbb/Josefine Jahn

Eine geschlossene Abteilung wird zur Kita

Genügend Platz, sogar zum Fußball spielen, gibt es hier. Kurz vor Weihnachten sei die Idee einer betriebseigenen Kinder-Notbetreuung entstanden, sagt Klinikums-Geschäftsführer Tobias Vaasen. "Auch weil wir nicht wussten, was durch die Kommune geleistet werden kann und was nicht. Deshalb haben wir uns gesagt: Wir haben die Räumlichkeiten und die personellen Ressourcen, um eine eigene Betreuung anbieten zu können", erklärt der Klinikchef.

Die Abteilung für psychosoziale und psychosomatische Beschwerden von Kindern ist vorübergehend geschlossen. Die Leiterin, Kindertherapeutin Babett Kauschmann, und ihr Team haben dadurch Zeit, um Kinder von Kollegen zu betreuen, damit diese ihrem Dienst am Klinikum Niederlausitz nachgehen können.

Spiel- und Kochsutensilien am Klinikum Niederlausitz in der Kindernotbetreuung
Koch- und Spielutensilien | Bild: rbb/Josefine Jahn

"Wir haben ganz schnell reagiert und mit dem Jugendamt zusammengearbeitet und ein Konzept erarbeitet, hier die Kinder der Mitarbeiter betreuen zu können", sagt Babett Kauschmann über die letzten Tage vor Weihnachten.

Seit es das Angebot gibt, das auch an Feiertagen gilt, waren täglich zwei bis vier Kinder hier. Maximal zehn Kinder könnten in dieser Ersatz-Kita betreut werden, erklärt Kauschmann.

Das Angebot gilt bis 28. Februar 2021, bei Bedarf könne es verlängert werden. Die Kosten dafür trägt ausschließlich das Klinikum Niederlausitz.

Situation am Klinikum Niederlausitz nach wie vor angespannt

Nach wie vor bleibt die Situation am Klinikum Niederlausitz mit seinen zwei Standorten in Senftenberg und Lauchhammer angespannt.

Laut Klinikchef Tobias Vaasen können durch die eingeschränkte Personalsituatuion derzeit nur zehn der 13 Intensivbetten belegt werden. Man sei ganz gut über die Feiertage gekommen, allerdings müssten auch am Montag wieder Patienten verlegt werden, um nicht über die Kapazitätsgrenzen zu kommen.

Der Kreis Oberspreewald-Lausitz ist einer der Corona-Hotspots im Land Brandenburg. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt hier aktuell 417. Zum Vergleich: der Brandenburger Inzidenzwert ist nur halb so hoch und liegt momentan bei 230.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

Beitrag von Josefine Jahn

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Guten Abend, vielen Dank für den Hinweis. Wir haben es korrigiert. Beste Grüße aus der rbb|24-Redaktion

  2. 3.

    Kleiner Tippfehler: die Ersatz Kita wir bis Ende Februar 2021 laufen. Ich finde die Initiative sehr gut.

  3. 2.

    Das finde ich mal ein sehr gute Idee, warum macht das eigentlich sonst keiner?

  4. 1.

    Wenn jeder Arbeitgeber, der dazu in der Lage ist, so SOZIAL handeln würde unsere Welt eine bessere sein.
    Es gibt also noch Hoffnung auf ein miteinander und bei der Lösung von anscheinend unlösbaren Problemen.
    Und ja, mir ist klar das dieses nicht überall funktionieren kann.

Das könnte Sie auch interessieren