Forscher in einem Referenzlabor am Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, das nach Coronavirus-Mutationen sucht (Bild: rbb)
Bild: rbb

89 Prozent aller Corona-Tests - Große Mehrheit aller Neuinfektionen in Cottbus durch Britische Mutation

In Cottbus haben sich fast alle aktuellen Corona-Infizierten mit der Britischen Mutation B.1.1.7 angesteckt. Das hat die Stadt am Montag mitgeteilt. So seien 290 Menschen mit der Britischen Corona-Variante infiziert oder infiziert gewesen, das entspreche einem Anteil von 89 Prozent aller positiven Coronatests in der Stadt.

Die südafrikanische Virusmutante wird hingegen deutlich seltener nachgewiesen. In der Stadt gebe es bislang vier Fälle.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Cottbus derzeit bei 154. Aktuell müssen laut Stadt 27 Patienten wegen einer Covid-Erkrankung im Thiem-Klinikum oder im Sana-Herzzentrum behandelt werden, zwölf davon auf der Intensivstation.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.03.2021, 13:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Wartburg-Automobilwerk (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger(
dpa/Ralf Hirschberger

Produktionsstopp vor 30 Jahren - Echte Wartburg-Liebe endet nie

In der DDR heiß begehrt, nach der Wende ging die Ära der Ost-Karosse für immer zu Ende. Am Samstag vor 30 Jahren lief im thüringischen Eisenach der letzte Wartburg vom Band. In Briesen bei Frankfurt (Oder) ist der Wartburg noch immer die Nummer 1. Von Anna Bayer