Proteste gegen Corona-Maßnahmen in Cottbus - Warum schweigt die "schweigende Mehrheit"?

Fr 07.01.22 | 14:26 Uhr | Von Andreas Rausch und Florian Ludwig
  79
Demonstranten treffen sich zu einem nicht angemeldeten "Spaziergang" in der Innenstadt, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren. (Quelle: Frank Hammerschmidt/dpa)
Audio: Inforadio | 07.01.2022 | Andreas Rausch | Bild: dpa/Frank Hammerschmidt

Seit Wochen gehen in Brandenburg Gegner der Corona-Maßnahmen auf die Straße. Ein Hotspot ist Cottbus. Die Demonstranten treten teils aggressiv auf und verbreiten Lügen. Wo ist die Zivilgesellschaft? Von Andreas Rausch und Florian Ludwig

Mitte Dezember erlebten die Proteste gegen die geltenden Corona-Maßnahmen und gegen eine mögliche Impfpflicht in ihrer Intensität und Gewaltbereitschaft einen traurigen Höhepunkt in Cottbus. Zwei Veranstaltungen mit jeweils 1.000 Menschen waren angemeldet - Hunderte standen an den Zäunen rund um die Veranstaltungsflächen. Als die Demonstrationen von den Veranstaltern beendet worden waren, brachen bei einigen Teilnehmenden alle Dämme: Polizisten wurden beleidigt, bedroht und vereinzelt attackiert. Es gab Aufrufe, ein Reporter-Team des rbb zu jagen, und in der Folge auch verbale und körperliche Angriffe auf die Journalisten.

Die Demonstranten, die vorsorglich getrennt worden waren, kamen zu einer gemeinsamen Großdemonstration mit etwa 3.500 Teilnehmern zusammen: entgegen der geltenden Auflagen, meist ohne Abstand und ohne Masken. Die Polizei hatte die Kontrolle über den Abend dabei längst verloren. Etwa ein Dutzend Teilnehmer zündete Pyrotechnik und wurde vorläufig festgenommen - laut Polizei dem rechtsextremen Spektrum zugehörig.

Um die Corona-Politik ging es vielen Demonstranten an diesem Abend nicht. Offen wurde zum Umsturz aufgerufen, ein Banner mit der Aufschrift "Woidke muss weg" wurde hochgehalten.

AfD spielt Ereignisse herunter

Aufgerufen zu den Protesten hatte die Cottbuser AfD mit ihrem Vorsitzenden Jean-Pascal Hohm. Videoaufnahmen in den sozialen Netzwerken, die auch Parteimitglieder zeigen, offenbaren, dass die Eskalation offenbar gezielt herbeigeführt werden sollte. Im Nachhinein spielten die Anmelder und auch die Brandenburger AfD die Geschehnisse allerdings herunter. Der Fraktionsvorsitzende der AfD im Brandenburger Landtag, Christoph Bernd, erklärte im Nachgang auf Twitter sogar noch, er sei stolz auf die Cottbuser Demonstranten.

Wo waren die Akteure der Zivilgesellschaft an diesem Abend? Häufig wird die sogenannte "schweigende Mehrheit" beschworen, die sich zwar an alle Regeln hält, aber keine Gegenveranstaltungen durchführt. Eine rbb-Recherche in Cottbus zeigt nun: Die Proteste werden in der Stadt durchaus kritisch gesehen - und fehlende Gegendemonstrationen sind teilweise sogar Absicht.

Hunderte Unterzeichner bei offenem Brief

Rund um die außer Kontrolle geratenen Demonstrationen an diesem Samstagabend wurde in Cottbus ein offener Brief veröffentlicht. Der Verein "Cottbuser Aufbruch" hatte den Brief auf seine Internetseite gestellt. In dem Brief zeigen sich die Verfasser solidarisch mit allen Menschen, die sich wortlos an die Corona-Regeln halten, ihre Masken tragen und sich impfen lassen. Das Schriftstück lässt sich als Dankesschreiben für diese Menschen verstehen. "Und auch wenn wir das nicht auf öffentlichen Plätzen zeigen: Wir sind die Mehrheit", heißt es darin.

Zahlreiche Akteure des öffentlichen Lebens, Vertreter von Gewerkschaften und Unternehmen, von Kultur und Bildung und aus dem Gesundheitswesen unterzeichneten den offenen Brief. Doch während sich weiter mehr als 1.000 Menschen zu den sogenannten "Montagsspaziergängen" gegen die Corona-Maßnahmen treffen, hat der Brief, Stand Freitag, gerade mal knapp mehr als 800 Unterzeichner.

Stadtspitze hält sich zurück

Verfasst hat den Brief die neugewählte Bundestagsabgeordnete für Cottbus und Spree-Neiße, Maja Wallstein (SPD). "Das ist so normal eigentlich, dass es schon absurd ist, so einen Brief zu schreiben", sagt sie dem rbb. "Er ist aber ein wichtiges Zeichen, gerade in einer Stadt wie Cottbus", so die Bundestagsabgeordnete. Vertreter zahlreicher Parteien und Institutionen haben sich ihren Worten angeschlossen. Es sei nicht die Zeit für "politisches Blabla", so Wallstein. "Jetzt heißt es Butter bei die Fische und konkrete Haltung zeigen. Wenn man das macht, dann stärkt man auch die, die ich für die Mehrheit halte", erklärt die Abgeordnete ihre Intention den Brief zu schreiben.

Doch klare Haltung sucht man, zumindest an der Stadtspitze, bislang vergeblich. Wie schon 2017, als Tausende bei rassistischen Demos durch Cottbus zogen, hält sich Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) mit Äußerungen zurück. In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung verurteilte Kelch zwar Gewalt, sagte aber auch, das Demonstrationsrecht sei ein hohes Gut - Einschränkungen der Proteste sind von Seiten der Stadt demnach nicht zu erwarten.

"Ich würde nicht sagen, dass ich mich zurückhalte mit öffentlichen Äußerungen", so Kelch gegenüber dem rbb. Ihm sei es wichtig, den Ursachen der Proteste auf den Grund zu gehen. Der Staat müsse Lösungen dafür finden. Den offenen Brief hat er zwar mitunterzeichnet - sonst gab es allerdings kaum Statements des Oberbürgermeisters.

Cottbus sei allein wegen seiner Größe ein Demonstrationsschwerpunkt, so Kelch. Allerdings auch deshalb, weil sich "ein Verein aus der Spreewaldregion" (gemeint ist wohl der rechtsextreme Verein "Zukunft Heimat", Anm. d. Red.) Cottbus als Protestort ausgesucht habe. Außerdem gebe es eine gute Kommunikationsstruktur.

Die meisten Demonstranten stammten aus dem bürgerlichen Spektrum, so Kelch weiter. Diese müsse man erreichen, um sie in den demokratischen Strukturen zu halten.

Laute Minderheit verschreckt Zuzügler

Es ist nicht so, dass all diejenigen, die nicht demonstrieren, die Corona-Maßnahmen mögen. Sie scheinen einfach die Notwendigkeit der Regeln eingesehen zu haben. So sagt es etwa Andrea Staritz, Bewohnerin des Cottbuser Stadtteils Sachsendorf bei einer rbb-Straßenumfrage. "Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man auf die Straße geht und für solche Sachen demonstriert. Es müsste eigentlich jedem klar sein, dass das notwendig ist", sagt sie.

Doch auch wenn die Demonstranten nicht die Cottbuser Mehrheit repräsentieren: Die Außenwirkung bleibe, sagt Marcel Linge, der mit seiner Zukunftsagentur junge Unternehmen in der Stadt berät. "Natürlich ist es, wie in jedem Bereich: Die, die dagegen sind, schreien immer lauter als die, die unterstützen. Was erschreckend ist, sind die Bilder, die nach außen gelangen: Demonstranten, die schwarz gekleidet mit Fackeln und Bannern durch Straßen und Gassen ziehen", so Linge.

"Dann könnten wir auch alle tanzen gehen"

Die direkt von den Corona-Einschränkungen Betroffenen halten sich meist eher zurück. So auch Philipp Gärtner, der in Cottbus unter anderem das Lokal "Scandale" betreibt. Darauf angesprochen, warum aus der Cottbuser Kulturszene keine Impulse für Gegenveranstaltungen kommen, äußert er eine klare Meinung: "Wir machen unseren Laden dicht, obwohl wir vielleicht ein Schlupfloch finden könnten, damit wir diese Pandemie eingedämmt bekommen", erklärt er. "Deshalb werden wir auch nicht zu irgendeiner Gegendemo aufrufen. Dann könnten wir auch alle wieder tanzen gehen", so Gärtner.

Der Großteil der Cottbuser akzeptiert die geltenden Regeln, dieses Bild wird immer deutlicher. Dennoch werden montags weiterhin Hunderte "spazierengehen". Doch ein Weg aus der Pandemie ist das nicht - wie auch Ludwig Domrös vom Cottbuser Bündnis "Unteilbar" feststellt: "Wenn man die ganze Zeit die Maßnahmen kritisiert, muss man auch mal einen konstruktiven Gegenvorschlag bringen und darauf hinarbeiten, wie es denn besser funktionieren kann", sagt er.

Sendung: Antenne Brandenburg, 07.01.2022, 17:10 Uhr

 

Die Kommentarfunktion wurde am 07.01.2022 um 18:25 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

Beitrag von Andreas Rausch und Florian Ludwig

79 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 79.

    Ich sehe, die RBB Angestellten sind mit den Cottbussern nicht zufrieden.

  2. 78.

    Sprechen Sie hier für 83.000.000 Bürger? So entsteht Hetze und Unwahrheit und deshalb muss man laut sein gegen diese Lügen. Keiner will diese Hassenden, nicht einer.

  3. 77.

    Auf den Punkt. Die Mehrheit, die zu Kommerzialisierung des Kranken und Pflegebereichs, Alters und Kinderarmut, Lobbyismus und Steuervermeidung schweigt. Die Mehrheit, die ein Rentenniveau von 45 %als Leistung beklatscht. Mit dieser Mehrheit sind Wirtschaft und Politik bisher sehr gut gefahren, da alles hin genommen wurde, und nun wird erwartet, daß diese Mehrheit aktiv wird. Herrlich!!. Solange das Kilo Schnitzel 3,95 kostet, und der Ball rollt, wird sich da nichts bewegen.

  4. 76.

    @ Nadine, das ist ja das ... Beispiel für eine Impfung, die man finden kann. Eine Tollwut-Impfung ist nur bei Kontakt zu Tollwut notwendig, dann aber alternativlos. Aber Sie können im Zweifelsfall auf eine Impfung verzichten. Letalitätsrate 100% bei Infektion.

  5. 75.

    Es fehlt auch an öffentlichen Aufrufen zur Teilnahme an Gegenveranstaltungen. Der größte Teil der Bevölkerung treibt sich halt nicht auf Telegram herum.
    Man kann auch in größeren Gruppen mit Maske und Abstand demonstrieren. Und man wird dabei auch wahr und ernst genommen.
    Ich wäre sofort dabei!

  6. 74.

    "Unsere Regierung sollte froh sein, dass die "schweigende Mehrheit " schweigt.....zu vielen Themen."
    Wie wahr, wie wahr!
    Einige wachen erst etwas später auf......

  7. 73.

    <<<Welche Energiepolitik wäre denn die richtige für die man demonstrieren müsse?>>>

    Eine von der auch die Ärmsten vernünftig leben können und nicht Angst haben müssen das ihnen schon morgen der Strom/Heizung abgestellt wird weil Energie unbezahlbar wird.
    Wir sind nicht alle mit dem goldenen Löffel um den Hals geboren worden.

  8. 72.

    Genau so ist. Warum soll man sich über diese Berufsdemonstranten einen Kopf machen. Es geht ihnen nur ums „Dagegensein“. Die finden auch nach Corona wieder ein neues Thema.

  9. 71.

    Wie soll man auf so einen Quatsch auch adäquat reagieren? Lauter schreien? Noch gewalttätiger sein? offene Briefe unterschreiben und von Kloppsköpfen bedroht werden? Wenn ich mich jetzt mit anderen auf die Straße stelle um eine Gegendemo zu machen, fülle ich die Straßen auch nur unnötig, wo man Kontakte einschränken soll. Ausserdem sind mir viele dieser "Spaziergänger" ob ihrer Haltung zuwider. Im Privaten sage ich meine Meinung, aber da gibt es wenige, die ich bekehren muss. Die meisten sehen im Großen und Ganzen die Maßnahmen als sinnvoll an. Deswegen ist mein Gefühl, dass es eine schweigende Mehrheit gibt.
    Ein weiteres Indiz für mich ist der Ausgang der Wahlen. In der Mehrheit wurden Parteien gewählt, die sich für Maßnahmen und Impfung aussprechen.
    Und rein psychologisch: es wird sich gern laut beschwert, loben liegt den meisten nicht und wenn, dann macht man das nicht aggressiv.

  10. 70.

    Wie respektlos doch mit diesen Menschen umgegangen wird, ist kaum zu glauben. Diese Leute gehen dort schließlich auch für EURE Grundrechte auf die Straße, nicht nur für ihre eigenen. Und wenn man sich mal mit den so genannten Querdenkern unterhält, was ich schon oft getan habe, dann merkt man schnell, wie solidarisch sie eigentlich sind und das sie politisch motiviert in eine gewisse Ecke gedrängt werden sollen. Dafür sollten sich Politik und Medien in Grund und Boden schämen.

  11. 69.

    "Offen wurde zum Umsturz aufgerufen, ein Banner mit der Aufschrift "Woidke muss weg" wurde hochgehalten."

    So ein Regierungschef ist kien absoluter Herrscher, und der Ruf nach einem Wechsel ist urdemokratisch und von der Verfassung gedeckt.

  12. 68.

    Der Mehrheit sind diese Leute zuwider. Leider sind das vernünftige und kluge Leute, wenig laut, denn Lautstärke verbinde ich nicht mit Intelligenz. Aber wir sollten laut sein gegen Hass und Hetze und zeigen, was für ein einfältiger kleiner Haufen in der Kapsel des Hasses festsitzt. Wir sind fast 83.000.000 Millionen, wieviele Tausend waren auf der Straße? Verschwindend wenige.

  13. 67.

    Dieses Ossi-Argument muß wohl für jeden Klamauk herhalten. Das sage ich als "Ossi". Tal der Ahnungslosen - wie damals.

  14. 66.

    Herzlchen Glückwunsch an die Cottbusser. „Menschen in Ostdeutschland sind auf ihre Art radikalere Demokraten“
    schreibt die WELT.

  15. 65.

    Sie faseln von Diffamierung der Maßnahmengegner und Zensur, und dann bezeichnen Sie andere als undemoltatische Schwurbler?!? Sie scheinen ein sehr eigenwilliges Demokratieverständnis zu haben...

  16. 64.

    Unsere Regierung sollte froh sein, dass die "schweigende Mehrheit " schweigt.....zu vielen Themen.

  17. 63.

    Die Demonstrant:innen bilden einen Teil der vielbeschworenen Zivilgesellschaft. Auch heißt ein großer Teil der schweigenden Menge die Proteste willkommen. Das will sicherlich nicht jede:r wahrhaben, ist aber so.

  18. 62.

    Nun mal sachlich bleiben. Lassen sie sich nicht so schnell hopp nehmen.
    Man geht gegenwärtig von folgenden Überlegungen aus:
    - Die aktuelle Mutante könnte einen Ausweg bieten. Man nennt das ENDEMIE.
    - Kühne Prognosen stellen sie dann mit einer Influenza gleich.
    - Möglich wäre das, wenn eine Grundimmuniiserung gegeben ist, auch der 15% Impfunwilligen.
    - Bis dahin wird geimpft, damit die Verluste an Menschenleben überschaubar bleiben.
    - Sollte (irgendwann) dieser Influenzastatus erreicht sein, KÖNNTE im Zusammenhang mit der Grippeschutzimpfung (4 Säulen) eine fünfte enthalten sein. Es können dann immer noch Menschen sterben, aber das passiert bei der Influenza auch. Und jetzt sehen sie zu, dass sie diesen Endpunkt erreichen und reiben sie sich dabei nicht auf. Immer locker bleiben.

  19. 61.

    Eigentlich ist es zur Zeit besser, wenn doch möglichst viele Menschen zu Hause bleiben.
    Ich lasse mich nicht von Journalisten auf eine Gegendemo locken.
    Nachher stecke ich womöglich noch in einer Massenschlägerei.
    BEIM SPORT WAR ES GERADE SCHÖN. ALLES ENTSPANNTE LEUTE. KEINER IDEOLOGISCH AUFGELADEN. UND GESUND AUCH NOCH.

  20. 60.

    Da werden Sie nicht der erste geimpfte sein, glauben se mir. Genau wie dort auch geimpfte und ungeimpfte Lehrer, Ärzte und Geschäftsführer sowie Staatsbedienste mitlaufen...siehe Israel es wird nicht aufhören mit dem Impfen.

  21. 59.

    Wenn man ihrem Link folgt, wird deutlich wieviel ihre 75 % der Bundesbürger für Impfpflicht wert sind. Allerdings werden mir über ihren Link im Dezember 68 % angezeigt. Aber das passt schon. Es gibt sicherlich zwei unterschiedliche eins für Akademiker wie Sie und eins in "einfacherer Sprache" für den Rest.

    Erhebungszeitrum 07.12. - 09.12.2021
    Insgesamt 1.303 telefonisch Befragte (ab 18 Jahre und wahlberechtigt)

    "Hier dagegen sind auch alle Geimpft und gegen die Impfpflicht, kann man glauben oder nicht."
    Hier dagegen behaupten auch einige Sie sind Akademiker, kann man glauben oder auch nicht. Aber man kann ja anscheinend auch mit 5. Klasse Englisch Grundkurs Niveau in England studieren.

  22. 58.

    Bitten bringen sie ganz konkrete Beispiele mit Verlinkungen zu den AfD-Seiten, wo man gesperrt werden kann.
    Das setzt ja erstmal voraus, dass es welche gibt, wo man diskutieren kann.
    ICH KENNE KEINE und sie sollten aufhören hier Hass und Hetze zu verbreiten. Es reicht langsam.

  23. 57.

    Ich finde das ja mal wieder lustig.
    Einerseits wird gerne vorgerechnet, wie klein der Prozentsatz derer ist, die an Corona erkranken bzw daran sterben, andererseits aber nicht, wie klein der Prozentsatz der Bevölkerung ist, die gegen die Maßnahmen protestieren. Das wird dann nämlich stattdessen gerne als eine halbe Volksbewegung aufgeplustert.

    Ansonsten: Die schweigende Mehrheit besteht, egal bei welchem Thema, in veränderlichen Anteilen aus Zufriedenen, Faulen, Opportunisten und Frustrierten. Es kann aber niemand genau benennen, wie sich diese Anteile bei welcher Situation auch immer zu welchen Anteilen verteilen. Das ist alles Spekulatius.

  24. 56.

    Ich bin nicht auf den AFD Seiten, dazu kann ich nichts sagen. Ich sehe nur, dass Kritiker gern und viel auf Twitter, YouTube, Facebook und Co zeitweise oder auch ganz gesperrt werden, wenn sie sich kritisch zu politischen Maßnahmen äußern.

  25. 55.

    Um die Impfquote zu erhöhen, ohne Impfpflicht, braucht es auch die Medien und Vorbilder. Wo sind denn jetzt die "Neuer´s, Connor´s, Liefer´s dieser Welt" und helfen mit, wenn man sie braucht? Wir dürfen auf den Katar-Auftritt von Herrn Neuer gespannt sein und welche Armbinde er da trägt um bei uns zu Hause nicht als verlogener Heuchler zu gelten...
    Wir brauchen also auch mehr mediale Anstrengungen, schaden kann es nicht, helfen schon...Und der Impfstoff muss zu den Menschen statt umgekehrt... so wie in Israel... Das sind aber wieder Anstrengungen, was der "Schreibtisch-Verteil-DNA" bestimmter nichtschaffender politischer Farben zuwider ist. Auch die Kultusminister glauben mit Anordnungen sich "durchzumogeln" (bei den Schulen kommt nichts an und Lehrer werden nicht gefragt, wie es gehen könnte). Liebe Medien, nicht locker lassen - da geht noch einiges.

  26. 54.

    Den Letzten Ungeimpften beißen irgendwann die Hunde, in Abwandlung eines alten Sprichworts. Oder anders herum, er geht kaputt an dieser Erkrankung. Die Mehrheit hat dies schon lange erkannt, hat auch keine Lust mehr sich mit solchen Leuten auseinander zu setzen, bringt eh nichts.

  27. 53.

    Danke für die Zustimmung! Mein Freundeskreis denkt genauso wie ich! Die haben die Faxen einfach dicke!

  28. 52.

    Einfach nicht mehr ständig darüber berichten und dann trocknet das auch wieder auf das Mindestmaß zusammen. Der harte Kern der Corona-Gegner-Demogänger besteht doch letztlich nur aus den ewig gleichen Gestalten, die auch schon seit Jahrzehnten auf Montagsdemos gehen; die fängt man nicht ein, die holt man nicht ab, denen kann man im Leben nichts recht machen.

    Sobald mediales Interesse dazukommt, kommen noch ein paar mehr "Unzufriedene" dazu, sobald das Interesse wieder abnimmt, sind die auch wieder weg und machen die irgendwas anderes - vorm Fernseher meckern oder am Stammtisch vor sind hinbrummeln.

    Wir müssen einfach mal langsam von dem Gedanken wegkommen, dass wirklich jeder in der Gesellschaft immer und überall mitgenommen werden muss und das bei richtiger Ansprache auch gelingt; ein paar Menschen müssen immer zum Jagen getragen werden, ein paar bleiben im Wald - die Zeit wird es richten.

  29. 51.

    Glauben Sie allen Ernstes, dass nach zwei Impfungen Schluss ist? Ggf. verfällt auch Ihr Status, wenn Sie sich erst im Herbst boostern lassen wollen. Es reicht schon, dass man die gesamte Bevölkerung 2x im Jahr komplett durchimpfen lassen will, sanktioniert durch Bußgelder - das ist nicht absurd, sondern der Plan. Und genau das finde ich nicht schön. Sie können das ja gerne mit sich machen lassen, ich bei der Datenlage nicht. Und ja, ich beschäftige mich recht viel mit diesem Thema und meiner Vorerkrankung.

    Und nur weil angeblich 75% "dafür" sind, muss es nicht richtig sein - siehe das Statement der vier Ethikrats-Mitglieder, die dagegen stimmten (von den anderen zweien der eigentlich 26 Mitglieder fehlt dagegen jede Spur). Von den Vieren sind drei Juristen und genau dieser Teil wird im Expertengremium nicht berücksichtigt. Rechtliche Aspekte sind egal ...

  30. 49.

    "75% der Bevölkerung sind diese Spaziergänger einfach zuwider"
    Woher wollen Sie dass wissen?
    (Bitte mit Quellenangabe, wie das so ein echter Studierter macht.)

  31. 48.

    Es gibt einen Unterschied zwischen einer Mehrheit und einer Mehrheit. Auf den bayerischen Dörfern san die immer scho in der Mehrheit, die Richtigen, während die Auswärtigen von woanders natürlich alle immer Unrecht haben. In der DDR gab es die Nationale Front, die schon kraft eines vorher zustandekommenen Verhältnisses die Mehrheit hatte, was nur bestätigt werden brauchte. Anderswo wird bei Austausch von Argumenten um Mehrheiten gerungen, weil die VORHER garnicht greifbar sind. Das halte ich für am Demokratischsten, während die anderen Verfahren nur pro forma demokratisch sind.

    Schauen wir um uns, wieviel Auseinandersetzung es innerhalb von Parlamenten, zwischen Bundes- und Landesregierungen und aufgerufenen Experten gab und gibt, kann ich von bloßen pro-forma-Mehrheiten nichts erkennen.

    Da schauen all zu Viele mit ihrem Begehren offenbar in den eigenen Spiegel.

  32. 47.

    "und so könnte ich mich jedem Schwurblerthema weitermachen....."

    Das glaube ich Ihnen aufs Wort, denn Sie sind ein Schwurbler. Ein undemokratischer dazu.

  33. 46.

    Also zwei Sachen mal….
    Sobald eine Regel z.b. das Masken tragen in Fußgängerzonen abgeschafft wird, trägt sie dort fast niemand mehr.
    Die schweigende Mehrheit macht das wozu sie unter Androhung von Strafe verpflichtet wird.
    Und etwas was man wohl auch vergessen hat …. die DDR bestand aus einer sehr großen schweigenden Mehrheit, und diese Mehrheit war wohl nicht so ganz überzeugt von dem was die Regierung dort gemacht hat.
    Es ist kein. Erleichtert der Regime …. aber die Mehrheit schweigt fast immer egal welche Meinung sie vertreten.

  34. 45.

    Zensur findet eher auf Seiten der Maßnahmen-Gegner statt. Auf AFD-Seiten wird man zum Teil schon gesperrt, wenn man auf Unwahrheiten hinweist und Fakten wiedergibt.

  35. 44.

    Die ,, schweigende Mehrheit" schweigt vielleicht auch deshalb weil die ,, Spaziergänge" ihr, wie mir auch, einfach zu doof sind.

  36. 43.

    Werden die Corona-Maßnahmen als ein Werk, als ein Gesetzeswerk betrachtet, besteht es aus einer Vielzahl aufeinander abgestimmter, manchmal auch nicht aufeinander abgestimmter Maßnahmen.

    Diejenigen, die für GENAU solch ein Werk demonstrierten, werden deshalb weniger sein als diejenigen, die in Summe jeweils gegen einen bestimmten Teil dieses Werkes sind: Die einen leugnen Corona überhaupt; die anderen anerkennen, dass es Corona gibt, halten aber das Tragen von Masken für ausreichend; Dritte wiederum halten Corona für existent, sind sogar für die Impfung, allerdings für eine andere, die es bisher gibt; Vierte wiederum halten Corona für existent, sind für die Impfung, auch für die gegenwärtige, meinen aber, dass der Zeitpunkt dafür der falsche wäre.

    Zu vorherigen Zeiten sind sich derart spezifische Gruppen eher aus dem Wege gegangen, weil sie ja nachvollziehbar sehr unterschiedliche Anliegen hatten. Heute marschieren Buntgewandete neben Reichsbürgern.

  37. 42.

    Laut Umfragen sind rund 75% der Bundesbürger für die Impfpflicht.
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1278536/umfrage/meinung-zu-einer-allgemeinen-corona-impfpflicht/

    Bei etwa 71% Geimpft - Achtung da sind Kinder mit drin, die man in der Umfrage wohl ausgeschlossen hatte - sind wohl der ganz große Teil der Geimpften für die Impfpflicht.

    Hier dagegen sind auch alle Geimpft und gegen die Impfpflicht, kann man glauben oder nicht.

    Auch die ganze Zeit das 4x im Jahr impfen lassen ist absurd, wird aber gerne geschrieben um die Impfung in Verruf zu bringen. Glauben die Leute echt es gäbe nur Antikörper zur Immunabwehr.

    Finden Sie sich damit ab, dass man bei einer neuen Impfung nicht unbedingt das perfekte Impfschema schon gefunden hat. FSME hat auch 3 Impfungen Grundimmu plus alle paar Jahre Auffrischung. Tetanus mindestens alle 10 Jahre, manche sagen auch schon besser alle 5 Jahre.

  38. 41.

    Vielleicht ist die schweigende Mehrheit gar nicht so geschlossen gegen die laute Minderheit?

  39. 38.

    "Und ja ich such mir wieder was im Westen wenn hier die AFD an die Macht käme,...."
    Gleiches Recht für alle in einer Demokratie - ich sehe es eher umgekehrt!

  40. 37.

    Die Polizei hat andere Aufgaben, als solch einem Kleinkram nachzulaufen, sie wird bei Gericht dann (leider) sowieso abblitzen. Stand auf Ihrem Flyer ein Absender, können Sie doch selber mit den Leuten reden, oder mehr, viel andere Möglichkeiten hat die Polizei hier auch nicht, wenn es keine Straftat ist, ich könnte Ihnen erzählen, was die Garda in Dublin machen würde, aber das ist eine ganz andere Geschichte und dorte ist der Gardist noch wer, usw. :-)

  41. 36.

    Mit ihrer Meinung zur Grundgesetzwidrigkeit der aktuellen Maßnahmen stehen Sie zum Glück relativ alleine da. Auch im politischen Farbenspiel gäbe es für Sie da eigentlich nur eine bestimmte Farbe, ach Ok eigentlich 2 die altmodische und die neumodische....

    Soll ich Ihnen verraten, dass es sogar nicht nur Druck sondern sogar klare Gesetze mit Verpflichtungen und Verboten geben darf, damit die Bürger sich so verhalten wie gewollt. Du meine Güte, da könnte man ja auf die Idee kommen, dass alle Gesetze nichtig sind, weil Sie die Rechte der Bürger einschneiden. so ein Blödsinn immer.

    Mit dem letzten Satz bestätigen Sie praktisch selbst, dass diese Versammlungen aufgelöst werden könnten, weil diese sich nicht an die Regeln, Abstand und Maske.

  42. 35.

    Und dann erwartet man, dass der Rest von Deutschland fein weiter für diese Region zahlt? man schön Subventionen für Firmenansiedlungen und Infrastruktur bezahlt bekommt?

    Hm vielleicht wäre der Osten doch was für BMW, die bauen ja auch in der Fidesz Hochburg....

    Und ja ich such mir wieder was im Westen wenn hier die AFD an die Macht käme, dann soll man bitte die Mauer wieder aufbauen, von der anderen Seite....

  43. 34.

    Na doch, die Mehrheit hier ist geimpft, das ist wohl so. Und warum sollen die sich mit der Minderheit streiten, das würde ich auch nicht machen, jedenfalls nicht auf der Straße, jeder ist doch für sich selber verantwortlich, auch die.

  44. 33.

    Wie wäre es mit der deutliche Mehrheit der Wissenschaft bei grundlegenden Naturgesetzen? Klar Wissenschaft ist keine Mehrheitsentscheidung, aber es gibt so ein paar klitzekleine Zusammenhänge, die praktisch unumstößlich sind.
    Manche Impfgegner und andere versuchen sich bei Biotechnologie, Biochemie und Medizin sich gerne mal dran zu beweisen, dass man doch schneller als Lichtgeschwindigkeit fliegen kann. Das grenzt schon ans absurde.

    AFDler wollen auch Belegt haben, dass MNS krank macht. Na sowas, dass hätte einem bei OP-Personal, Reinraumpersonal und anderen die die Dinger schon immer tragen ja mal auffallen können, dass die ständig krank sind. Wie sind die nicht? ups dumm gelaufen AFD....

    und so könnte ich mich jedem Schwurblerthema weitermachen.....

  45. 32.

    Wenn ich in Berlin ständig auf die Straße gehen würde, wenn die lauten, verbal und/oder in ihren Handlungen gewalttätigen Minderheiten mal wieder den großen Larry machen, dann käme ich ja aus dem Demonstrieren gar nicht mehr heraus.
    Ich habe einen Alltag zu bestreiten, habe Familie und Hobbys, denen ich mich widmen möchte.
    Der Diskurs zum Thema findet für mich im Alltag und in meinem privaten Umfeld und nicht auf der Straße statt.

    Zudem äußern die sogenannten Spaziergänger mit ihren Sprechchören "Friede, Freiheit, keine Diktatur!" ja auch ohne mich ganz gut die allgemeine Befindlichkeit der Deutschen, dass wir in diesem Land seit vielen Jahren in Frieden und Freiheit leben und zum Glück auch keine Diktatur erleiden. :-)

  46. 31.

    Ok, ich schweige, weil mich dieser Landesteil mit diesen Typen nicht interessiert. WEIL die so sind, wie sie sind. Immer waren. Ich würde nie dort hin ziehen, wohnen, leben. Es sind wirkliche Minderheiten. Von den damals 17 Mio Menschen, die in der BRD (damals 80 Mio) aufgingen, sind nur sehr wenige echte Quertreiber. Gottseidank. Es sind und bleiben wenige.

    Dass Quertreiber immer am lautesten sind, ist schon immer kein Qualitätsmerkmal gewesen, es ist eher umgekehrt:
    Wer rumschreit, kann sich nur anders nicht durchsetzen.

    Deswegen ist auch aus Pegida, dingsda und Gedöns nix geworden. Deswegen ist auch der Bundeskanzler nicht von der AfD. Deswegen schrie Herr Trump und sprach Frau Merkel recht leise...

    Diese Schreihälse interessieren mich nicht. Auch nicht ihre sog. Argumente. Oder ihr (Wohn-)Ort. Fertig.

  47. 30.

    In Eberswalde ist der AfD-Bürgermeisterkandidat Roman Kuffert, der AfD-Ortsverband Eberswalde, der AfD-Kreisverband Barnim und auch der AfD-Bundestagsabgeordnete René Springer ebenfalls Teil des rechtsextremen Querdenken-/QAnon-Netzwerkes um den Verschwörungsideologen Marcel Dittrich. Schaut euch doch mal die Recherche des Twitter-Kanals @ StoppQuerfront an. Da wird euch schlecht. Dankeschön an alle in der Zivilgesellschaft, die nicht schweigen wie in den 90er und 00er Jahren in Brandenburg und sich dieser extrem rechten Mobilisierung entgegenstellen!

  48. 29.

    Trotz Impfung werde ich mich den Spaziergängern bald anschließen müssen! So eine planlose Politik kann ich nicht gutheißen! Ich lasse mich nicht spalten! Egal ob einer geimpft ist oder nicht ist!

  49. 28.

    Vielleicht schweigt sie, weil sie erkannt hat, es ist der Spucke nicht mehr wert, sich mit Unbelehrbaren den Mund fusselig zu reden.

  50. 27.

    Man kann nicht nur Demonstrationen zulassen die man persönlich toll findet. Wir leben in einer Demokratie. Es heißt, die Demonstranten treten teils aggressiv auf und verbreiten Lügen. Teils agressive Demonstranten hat man auch oft bei anderen Demos. Das ist zwar blöd, aber leider mischen sich solche Leute gern unter's Demovolk. Lügen werden tagtäglich überall verbreitet. Ich denke mal, dass erwachsene Menschen mit gesunden Menschenverstand sich selbst eine Meinung bilden können. Man muss doch die sogenannten Lügen nicht glauben.

  51. 26.

    "Doch ein Weg aus der Pandemie ist das nicht - wie auch Ludwig Domrös vom Cottbuser Bündnis "Unteilbar" feststellt: "Wenn man die ganze Zeit die Maßnahmen kritisiert, muss man auch mal einen konstruktiven Gegenvorschlag bringen und darauf hinarbeiten, wie es denn besser funktionieren kann", sagt er."
    Dazu müsste man sich erst einmal an einen Tisch setzen und vor allem zuhören.

  52. 25.

    Eigentlich gesunde Einstellung.

    Das wird auch die Mehrheit machen. 75% der Bevölkerung sind diese Spaziergänger einfach zuwider, trotzdem macht man keine Gegendemo, weil es einen schlicht nicht interessiert. Ignorieren ist auch ein Statement.

    Welche Energiepolitik wäre denn die richtige für die man demonstrieren müsse?

  53. 24.

    Ich befürchte, die gemeinte/geforderte Zivilgemeinschaft ist im Falle Cottbus nicht existent bzw. marschiert da dumm-naiv mit.
    Provokant? Ja, ist es. Gehört zur Wahrheit halt auch mal dazu.

  54. 23.

    Wir Ossis haben nach 30 Jahren noch nicht verlernt kritisch zwischen den Zeilen zu lesen.
    Vielleicht sollten die Verantwortlichen froh sein, dass die schweigende Mehrheit nicht auch noch ihrem Unmut Luft macht.

  55. 22.

    " ich habe in der letzten Woche mehrere Briefsendungen, die zu "Spaziergängen" aufgerufen haben, bei der Polizei angezeigt. "

    Was für eine Straftat haben Sie da angezeigt? Trotz aufmerksamer Lektüre der Gesetzbücher finde ich darin den Aufruf zum Spazierengehen nicht als Straftatbestand. Wenn kein Verdacht einer Straftat vorliegt, gibt es für die Polizei keinen erkennbaren Grund einzuschreiten. Demnach war Ihr Anruf für die Polizei keine Anzeige sondern eine Äußerung. des Unmuts. Sie dürfen es natürlich tun, ob es sinnvoll und vernünftig ist steht auf einem anderen Blatt.

  56. 21.

    Gibt es Erhebungen, wie viele Geimpfte bei den Spaziergängen dabei sind?

    Ich beobachte in meinem Umfeld, dass immer mehr Geimpfte die eingeschlagene Richtung der Politik mit "Impfabo und -pflicht" etc. in Frage stellen. Zudem wächst Du Unzufriedenheit darüber, dass man nun auch als Geimpfter Einschränkungen zu befürchten hat. "Das wurde anderes versprochen", "wozu hat man sich impfen lassen", wenn man ohne Booster bald wie ein Ungeimpfter behandelt wird.

    Da die Medien zudem jede Kritik an den Entscheidungen in die rechte Ecke schoben, sind nun alle ganz eifrig dabei im "Kampf gegen Rechts" und merken nicht, dass hier eine Etablierung des Ausnahmezustandes geschieht ...

  57. 20.

    „Ich habe …. mehrere Briefsendungen bei der Polizei angezeigt. Verfolgungsinteresse gleich null“.
    Wenn ich mir überlege wie es zu Zeiten von Falladas Buch „Jeder stirbt für sich allein“ zuging ist das Verhalten der Polizei jetzt ganz anders. Ein gutes Zeichen! Und eine Leseempfehlung für Sie!

  58. 19.

    Weil die "schweigende Mehrheit" nicht die Mehrheit ist ? ?

  59. 18.

    Manche wollen sich hier wohl zu dem Thema profilieren.....
    Mit "Briefen" muß wohl niemand zur Demokratie aufgefordert werden. Das funktioniert anders....in heutigen Zeiten!

  60. 17.

    Könnte es nicht sein, dass der Ausdruck
    " schweigende Mehrheit" davon kommt, dass die Mehrheit der Bürger schweigt und z. B. eben zu keinen Demonstrationen geht.
    Es gab noch nie eine demonstrierenfe Mehrheit, auch nicht bei den Montagsdemonstrationen .

  61. 16.

    Die ganze Problematik hat sich unser Staat doch selbst eingehandelt mit den freiheitsbegrenzenden Maßnahmen, die zum Teil völlig am Ziel vorbeigehen, keine Logik aufweisen und daher staatlicherseits nicht plausibel erklärt werden können. Dass sich dagegen Protest regt, war absehbar, zumal der Staat (wahrscheinlich grundgesetzwidrig) Geimpfte und Ungeimpfte auch dann ungleich behandelt, wenn es hierfür keinen plausiblen Grund gibt. Er darf Menschen nicht ohne entsprechende Legitimierung unter Druck setzen, etwas zu tun, wozu man nicht verpflichtet ist. Also bilden sich Gruppen, die die Lücken des Versammlungsrechts ausnutzen und damit auf ihre Rechte aufmerksam machen. Die dürfen das! Was sie nicht dürfen, ist Gewalt auszuüben oder Dritte unmittelbar zu gefährden. Mittels Abstand und (zumindest in Teilen getragener Maske) ist dem Genüge getan. Alles andere hat die Polizei vor Ort zu ahnden. Das Recht auf Demonstrationsfreiheit ist ein hohes Gut, auch wenn es die Falschen nutzen.

  62. 15.

    "wie auch Ludwig Domrös vom Cottbuser Bündnis "Unteilbar" feststellt: " Das Bündnis "Unteilbar" #wirhabenplatz #keineristillegal dürfte mit seinen Thesen nicht im Entfernsteten die Befindlichkeiten der Cottbusser Bürger treffen.

  63. 14.

    Ich finde das hier im Osten echt bedauerlich. Da wird Volkverhetzung mit verweis auf die Meinungsfreiheit oder Versammlungsfreiheit geduldet. Die Behörden haben egal was von Rechts kommt keinerlei Interesse an Verfolgung, das war schon so wenn man aus Pegida Demos angegriffen wurde.

    In Kassel konnte man die paar bekloppten Nazis immer mit tausenden BürgerInnen blockieren, hier prügelt die Polizei Höcke und anderen rechtsextremen Konsorten noch den Weg frei. Tatsächlich wurde hier in Sachsen schon eine ortsfeste vor Ort schnell angemeldete Gegendemo für die unangemeldeten rechtswidrigen Spaziergänger geräumt. Begründung: "Das provoziert die Spaziergänger nur unnötig"

  64. 13.

    "Wo ist die Zivilgesellschaft?" - Na da, auf dem Foto, alle friedlich.

  65. 12.

    Vielleicht sollte anstelle von ständigen Berichten über Impfgegner und Coronaleugner mal über die breite, vernünftige, denkende Mehrheit, die es ja zweifellos gibt, berichtet werden. Über Tante Erna, die stolz darauf ist, dass sie in einem fortschrittlichen Land mit ziemlich guter medizinischer Versorgung lebt. Von Onkel Herbert, der sich freut, seine Familie, dank Impfung, in die Arme nehmen zu können. Stattdessen wird ständig schlechte Laune verbreitet und über die, die sich nur für sich selbst interessieren berichtet. Es ermüdet langsam.

  66. 11.

    Die"schweigende Mehrheit " schweigt leider zu vielen brisanten Themen, während die "schreiende Minderheit " sehr präsent ist auf den Straßen........es ist leider so.

  67. 10.

    Ich wuerd auch gern gegen diese sogenannten massnahmen demonstrieren... Aber ich hab Angst vor Repressalien und Polizei Gewalt..

  68. 9.

    "Doch auch wenn die Demonstranten nicht die Cottbuser Mehrheit repräsentieren". Woher wissen das die RBB Angestellten Rausch und Ludwig? Auch wenn die Parteien nicht deckungsgleich mit dieser neuartigen Form des Bürgerprotestes sind, sind sie doch ein Indikator für die Stimmung im Lnde.

    https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/ergebnisse/bund-99/land-12/kreis-12052.html

  69. 8.

    Ist Ihnen das nicht peinlich? Leute wie Sie, möchte ich nicht in meiner Nachbarschaft haben.

  70. 7.

    "Der Großteil der Cottbuser akzeptiert die geltenden Regeln,..." Nur weil jemand etwas akzeptiert, bedeutet das nicht automatisch, dass man das gut und richtig findet. Man akzeptiert nur, was man gerade nicht ändern kann.

  71. 6.

    Die Mehrheit? Wer sagt, dass die Mehrheit recht hat? Die Geschichte hat uns gelehrt, dass die Mehrheit nicht immer recht hat. Das ist keine Demokratie! Demokratie heißt auch Widerspruch zuzulassen und die Minderheit zu achten, andere Meinungen wertzuschätzen. Stattdessen findet Zensur, Diffamierung und Bevormundung statt. Auch eine schweigend Mehrheit ist Teil einer Demokratie.

  72. 5.

    Warum ich weder bei den Spaziergängen noch bei einer Gegendemo mitmache?
    Ganz einfach, dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade.
    Würde gegen die Preissteigerungen, die Kluft zwischen Arm und Reich oder eine, meiner Meinung nach, verfehlten Energiepolitik demonstriert, dann sähe die Sache schon völlig anders aus.
    Nein, lass mal die Spinnerten ihren Klassenkampf gegen die Impfung und das tragen von Masken führen, mir ist das einfach zu banal und zu dämlich.

  73. 4.

    "Wo ist die Zivilgesellschaft?"

    Wohl nicht in den öffentlichen Medien. So wie hier, haben sich doch überall die Impffanatiker breit gemacht!
    Auch den 5ten Boost wird es für die Wurst und den Döner geben - ob der "Impfstoff" hilft oder nicht!
    Demokratie sieht anders aus. Aber das wird schon demnächst anders ins Gespräch kommen.....

  74. 3.

    Wo ist die Zivilgesellschaft? Das ist die Zivilgesellschaft. Es gibt keine Gegendemos, weil kaum jemand voller Überzeugung für einen Beibehalt der Corona-Maßnahmen ist. In Umfragen einfach nur "Ja" zu sagen, zeugt nicht von einer inneren Überzeugung. Wer auf die Straße geht, weil er/sie ausgesperrt wird durch 2G und der Maskenpflicht überdrüssig ist, dessen Stimme hat natürlich mehr Gewicht als die Stimme eines Menschen, der nur "ja" oder "nein" sagt und sich danach wieder auf die Couch setzt.

  75. 2.

    "Die Demonstranten treten teils aggressiv auf und verbreiten Lügen. Wo ist die Zivilgesellschaft?"
    Wo war die Zivilgesellschaft beim G20 in HH 2017, in Gorleben, Starbahn West Demos 1987, der Demonstration am 2. Juni 1967 in West-Berlin usw usw.?
    Es ist immer eine Minderheit der Bevölkerung die demonstriert, ob es nun die Bauern, FFF oder XR ist.
    Demos gehören zur Demokratie, solange sie GEWALTFREI bleiben. Alles andere in inakzeptabel!
    Welche Meinung die schweigende Mehrheit vertritt, z.B. über eine Impfpflicht, bleibt ohne Volksabstimmung ungeklärt.
    Gäbe es Diese könnte mit der Entscheidung ne "Menge Dampf aus dem Kessel" genommen werden. Meine Meinung!

  76. 1.

    Wo ist denn der Staat? ich habe in der letzten Woche mehrere Briefsendungen, die zu "Spaziergängen" aufgerufen haben, bei der Polizei angezeigt. Verfolgungsinteresse gleich null. Selbst auf einen Anruf bei dem Beamten, der die Anzeige entgegengenommen hat, dass die "Täter" gerade am Werk sind und man zumindest die Personalien aufnehmen könnte, hieß es nur "nö also da haben wir gerade keine Kapazität für". Den Verantwortlichen ist es doch völlig egal, was gerade abgeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Puck geht an Eisbären-Torhüter Mathias Niederberger vorbei (Quelle: Imago/Eibner)
Imago/Eibner

2:3 gegen die Adler Mannheim - Eisbären unterliegen im Spitzenduell

Die Eisbären Berlin verlieren das Auswärtsspiel bei den Adlern Mannheim 2:3 und damit das dritte Spiel in Folge. Nach einem frühen Rückstand schafft es der Tabellenführer erst spät, gegen den direkten Verfolger aufzuholen. Die Eisbären bleiben aber Tabellenführer.