Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Berlin © imago images/STPP
Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Berlin | Bild: imago images/STPP

Angebliche Passierscheine - Cottbus warnt vor falschen Ordnungsamt-Mitarbeitern

Was Sie jetzt wissen müssen

Die Stadt Cottbus warnt die Einwohner vor falschen Mitarbeitern des Ordnungsamtes, die sich die Corona-Krise zunutze machen wollen. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, seien in den Stadtteilen Sandow und Spremberger Vorstadt Betrüger unterwegs, die in der Rolle von Ordnungsamt-Mitarbeitern Passierscheine kontrollieren wollen.

Wer keinen vorweisen könne, müsse direkt ein Strafgeld zahlen. Hinweise darauf hätten das Sicherheitszentrum der Stadt erreicht.

Derartige Passierscheine gibt es aktuell nicht. Zudem würden Mitarbeiter des Ordnungsamtes niemals Bargeld auf der Straße kassieren. Echte Mitarbeiter könnten sich zudem durch einen Dienstausweis legitimieren.

Die Stadt Cottbus will laut Mitteilung Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

Sendung: Antenne Brandenburg, 25.03.2020, 16:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 1.

    Vielleicht sucht das Ordnungsamt mal ihre " Ordnungshüter" und rufen Sie zur Ordnung.

Das könnte Sie auch interessieren