Gemeinsame Streifen durch Cottbus: Polizisten zusammen mit Ordnungsamtsmitarbeitern (Quelle: dpa / Patrick Pleul)

Zusätzliche Polizeidienststelle für Cottbus? - Kelch und Schröter beraten Sicherheitszentrum

Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) und Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) haben erneut die Einrichtung eines sogenannten Sicherheitszentrums in der Cottbuser Innenstadt  beraten. Über die Ergebnisse der Gespräche machten beide Seiten am Montag keine Angaben.

Der Cottbuser Rathauschef befürwortet ein solches Sicherheitszentrum. Dort sollten nach seinen Vorstellungen Polizei und Ordnungsamt zusammenarbeiten und Bürgern in Cottbus als Ansprechpartner dienen.

Innenminister Schröter setzt derzeit stärker darauf, zusätzliche Polizisten auf der Straße einzusetzen, statt ein Sicherheitszentrum einzurichten. Beide Seiten erklärten, am Dienstag über den Stand der Beratungen zu informieren.

Parlament beauftragt die Prüfung

Anfang Juni hatte sich bereits der Brandenburger Landtag mit der Einrichtung eines sogenannten Sicherheitszentrums beschäftigt. Das Parlament beauftragte die Landesregierung, die Voraussetzungen für ein solches Zentrum zu prüfen. Der Idee nach sollen dort Landespolizisten und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes gemeinsam als Ansprechpartner für die Bürger zur Verfügung stehen.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 11.06.2018, 19.30 Uhr

 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    >>Sicherheitszentrum<< ... >>Ansprechpartner<< ...
    >>keine Auskunft über Gesprächsergebnisse<<
    Das alles "riecht" mir nach ...
    ... neue Institution ... Druck aus dem Kessel nehmen ... weiter so wie bisher.

Das könnte Sie auch interessieren