Braunkohlekraftwerk Jaenschwalde: Demo von Mitarbeitern gegen die Schließung
Audio: Antenne Brandenburg | 05.12.19 | Bild: dpa/Andreas Franke

"Spiegel"-Bericht - Land fördert Klima-Kampagne von Pro-Braunkohle-Verein

40.000 Euro soll der Verein "Pro Lausitzer Braunkohle" vom Land Brandenburg für eine Schulkampagne bekommen haben, berichtet der "Spiegel". Der Lausitzbeauftragte des Landes verteidigt das Vorgehen.

Der Verein "Pro Lausitzer Braunkohle" wird vom Land Brandenburg für eine Kampagne zum Klimawandel mit 40.000 Euro gefördert. Das berichtet das Nachrichten-Magazin "Spiegel". Der Lausitzbeauftragte der Landesregierung, Klaus Freytag, bestätigte dem rbb die Förderung.

Dem rbb sagte Freytag, man wolle die Kampagne "Kleine Klimaschule" und damit einen Diskurs und nicht den Verein selbst fördern. Dass es innerhalb des Vereins auch die Meinung gebe, dass es keinen menschengemachten Klimawandel gibt, "das müssen wir aushalten". Noch in diesem Jahr laufe die Förderung aus.

Auch auf der Webseite "kleine-klimaschule.de" ist ein Hinweis zu finden, dass das Projekt aus Mitteln des Lausitzbeauftragten gefördert wird.

Verein hat "diese Seite" offline genommen

"Die Landesregierung steht ganz klar auf der Seite derer, die wissenschaftlich fundiert das Thema Klimawandel auf die Tagesordnung bringen", sagte Freytag rbb|24 am Rande der Barbarafeier bei der Leag. "Wir sind keine Klima-Leugner", ergänzte er.

Der Vereinsvorsitzende Wolfgang Rupieper teilte dem rbb zum "Spiegel"-Bericht mit, die Webseite werde derzeit überarbeitet. "Es hat verschiedene Irritationen gegeben", so Rupieper wörtlich. Auf der Webseite gebe es "zwei Sätze", "die durchaus zu Missverständnissen führen können, insofern ist es besser, diese Seite rauszunehmen".

Rupieper betonte: "Keiner von uns hat in der Vergangenheit, seit Gründung des Vereins, geleugnet, dass menschengemachter Klimawandel an der ganzen Krise mit Schuld hat." Der Verein habe nie die Meinung vertreten, dass ein höherer Ausstoß von CO2 eine positive Wirkung auf das Klima habe. Viele Institutionen hätten geprüft, was in der "Klimaschule" vermittelt werde. "In der 'Klimaschule' wird genau dargelegt, welche Vorteile die erneuerbaren Energien haben, und welche Vorteile natürlich auch die fossilen noch haben, was die Preisstabilität und die Versorgungssicherheit anbelangt."

Staatliche Förderung für Klimawandelleugnung?

Der "Spiegel" hatte am Mittwoch von der Website des Vereins zitiert. Dort sei zu lesen, dass die globale Mitteltemperatur seit 15 Jahren nicht angestiegen sei, obwohl CO2-Emmissionen ständig zunehmen würden. Der Braunkohle würden auf der Website insgesamt sogar positive Effekte auf das Klima beschieden.

Über ein Webseiten-Archiv waren entsprechende Zitate auch am Donnerstag noch zu finden; die "Spiegel"-Zitate waren hingegen nicht mehr online.

Grüne: "Kann nicht angehen"

Die Bündnisgrünen im Brandenburger Landtag forderten eine restlose Aufklärung der Förderungsvergabe. "Es kann überhaupt nicht angehen, dass ein Pro-Kohle-Lobbyverein mit Steuergeldern finanziert wird, um Zweifel an der Klimakrise zu streuen. Über den Klimawandel muss fundiert und umfangreich berichtet werden; das ist hier nicht der Fall", erklärte Fraktionschefin Isabell Hiekel.  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

43 Kommentare

  1. 43.

    Ich leugne also den Klimawandel oder besser die Maßnahmen! Na Mensch, gut das man mir das sagt, ich hätte es fast nicht bemerkt.

    Nur mal um es deutlich zu sagen: Es wird ne ganze Menge Geld investiert, um den Klimawandel zu stoppen. Nur leider bringt es aktuell überhaupt nichts. Ich gebe Ihnen vollkommen recht: Wir brauchen Zukunftstechnologien! Die müssen entwickelt und gefördert werden. Leider ist hierbei unser größter Gegner eine Partei, die keiner so richtig auf dem Zetel hat. Um den aktuellen CO2-Ausstoß weltweit schnellst möglich zu senken, geht kein Weg an der CCS-Technologie vorbei (Aussage des Weltklimarates). Und wer hat sie in Deutschland erfolgreich verhindert/behindert? Genau 2014 Herr Habeck als Energiewendeminister von Schleswig-Holstein. Alles andere was wir ebenfalls brauchen, wie Speichertechnologie und Power to X ist leider noch nicht im benötigten Maßstab entwickelt. Bis es soweit ist, brauchen wir aber auch elektrische Energie und zwar Tag und Nacht.

  2. 42.

    Das ist also die neue Taktik der Klimawandelleugner und Flat Earther? Man leugnet nicht mehr den Kimawandel aber leugnet die Maßnahmen dagegen, so bescheiden sie auch sind?

    Falls sie es noch immer nicht kapiert haben, es geht hier um unsere Zukunft und besonders um die unserer Kinder. Wenn wir heute auf Investionen in die Zukunft verzichten, dann werden unserer Kinder nur noch Handlangerjobs finden.

    Wir brauchen Zukunftstechnologien. JETZT!

  3. 41.

    Super Beispiel!!! Und trotzdem landet jedes Jahr mehr Müll im Meer. Genauso ist es mit den Kohlekraftwerken, wenn wir sie in Deutschland abschalten, retten wir nicht einen einzigen Gletscher und sind auch kein Vorbild für andere. Vielleicht sollten Sie mal den Moralapostel und ihre Scheuklappen ablegen. Eventuell gibt es ja noch andere Möglichkeiten mit dem Klimawandel und seinen Folgen umzugehen. Die aktuelle Strategie der deutschen Politik und ihrer Umweltverbände scheint jedenfalls nicht der richtige Weg zu sein.

  4. 40.

    Ach Max oder wie auch immer Sie sich gerade nennen. Ihr Schwarz-Weiß-Denken geht mir völlig ab. Es geht nämlich gar nicht um's ob sondern um's wie bzw. wie schnell. Das werden Sie wahrscheinlich erst merken, wenn Sie wie in einem Dritte-Welt-Land regelmäßig frierend im Dunkeln sitzen.

  5. 39.

    Ach Steffen. Immer dann wenn man nicht zu 100 % ihrer Meinung ist dann sind Kommenatre lächerlich oder man versteht den Sinn nicht.

    Isses wahr!

    Natürlich müssen zuerst die Industrieländer umsteigen, sie haben das Geld und das Knowhow. Wir verspielen die Zukunft unserer Kinder wenn wir nicht in Zukunftstechnologien investieren.

  6. 38.

    Mit dem Finger auf andre zeigen ist halt immer einfacher als selber was zu ändern. Schon klar. Dann braucht man sich natürlich auch nicht an beschlossene Dinge halten, wie das Pariser Abkommen. China und Indien zeigen zu recht mit dem Finger auf die reichen Industrieländer, die hundert Jahre lang ihren Reichtum durch Raubbau erwirtschaftet haben aber sich jetzt zu fein sind die nötigen Investitionen zu tätigen, um bei sich zuhause aufzuräumen, aber von deutlich schwächeren Ländern genau das einfordern. So zeigt schön jeder auf den anderen und wir machen einfach weiter wie bisher.

  7. 37.

    "Panisch gegen die Wand rennt" - ich hoffe Sie meinen damit nicht das kürzlich beschlossen Klimapaket. Ansonsten kann ich (leider) keine ernsthafte Maßnahmen in Deutschlang erkennen, die zur Minderung des Problems beitragen. Sicherlich einiges ist für die Außendarstellung und für das Wahlvolk geschehen, aber im Rahmen der Möglichkeiten geradezu verschwindent gering. Auch wenn das einige Foristen hier nicht einsehen wollen, neben der Frage Sinnhaftigkeit (oder Rosa-Brille-Träumereien) steht auch knallhart die Finanzierung zur Disposition. Die Frage die sich mir hierbei dringender stellt: Was kostet es und die Maßnahmen zur Verringerung bzw. Deckelung des globalen Anteils CO2 nicht oder nur halbherzig durchzuführen?

  8. 36.

    Deutschland tut nicht nix, sondern schon jede Menge. Allerdings hat bisher einzig die Energieerzeugungsbranche namhafte CO2 Einsparungen vollzogen. Verkehr, Wärmewirtschaft, Industrie, Landwirtschaft stagnieren....
    Aber ob man bei diesem Weltprobkem mit dem Kopf weiter panisch gegen die Wand rennt, während ein spürbarer Erfolg anderer Weltteilnehmer FAKTISCH NICHT messbar ist, sollte doch zum Nachdenken bewegen.

  9. 35.

    Was soll dieser lächerliche Kommentar sagen? Haben Sie überhaupt den Sinn meiner Aussage erfasst? Es geht nicht um Leugnung, es geht darum, welche Einflussmöglichkeit Deutschland real auf das Klima hat und die ist faktisch gleich null. Und Länder wie China, Indien oder Brasilien werden schon rein aus Kostengründen weiter auf fossile Brennstoffe setzen, so lange es geht und billiger ist. Klima juckt dort keinen. Ironischerweise würden diese Rohstoffe sogar noch billiger, wenn die Industrienationen aussteigen, weil die Nachfrage bei gleichem Angebot sinkt. Wir kaufen schließlich auch jetzt schon Kohle und Öl in großen Mengen am Weltmarkt. Ihre Fokussierung auf einen winzigen Teil der Weltwirtschaft ist sinnlos und gefährdet lediglich unseren Wohlstand, ohne real wirken zu können.

  10. 34.

    Nein, lächerlich ist Ihre Weltuntergangspanik! Sorry für die Deutlichkeit! Wir werden als Menschheit den Anstieg des CO2 auf Jahrzehnte nicht verringern können, selbst wenn Deutschland überhaupt keines mehr produzieren würde. Finden Sie sich einfach Mal mit diesem Fakt ab und überlegen, wie wir mit den Folgen umgehen können. Es ist unrealistisch, Deutschland zum Bauernstaat machen zu wollen. Ich bin klar für die Energiewende! Aber dies muss halt mit Sinn und Verstand und nach technischen Möglichkeiten passieren, nicht nach Rosa-Brillen-Träumereien. Da Sie und Ihre Klima-Genossen sich ja vehement gegen Atomkraft aussprechen, brauchen wir leider Kohle für die Grundlastfähigkeit der nächsten Jahre. Und selbst dann werden wir diecDiskussion über Atom noch einmal führen müssen, denn ausreichend Speicher bei gestiegenen Strombedarf durch E-Autos sind noch lange nicht absehbar.

  11. 33.

    Normale Menschen machen ihre Moral halt nicht davon abhängig ob in China ein Sack Reis umfällt, äh ich mein ein Kohlekraftwerk gebaut wird, oder nicht. Ich schmeiß meinen Müll auch nicht direkt in den Fluss, nur weil das irgendwo anders so gemacht wird.

  12. 32.

    Was soll daran falsch sein? Im Jahresbericht der DUH 2018 finden wir die Angabe von 2,5Mio Euro Projektzuschüsse. Wie setzen sich diese zusammen? Aber für Ihre Oberflächlichkeit sind Sie, Adrian, ja bekannt. Also bitte eine Quelle nennen die eindeutig Ihre Aussage untermauert.

  13. 31.

    Dieser ständige Fingerzeit auf die Ökobilanz anderer Länder als Entschduldigung für das eigene Nichtstun ins Feld zu führen, ist einfach lächerlich. Ja China baut kräftig Kraftwerke, in Indien werden ganze Wälder verheizt usw. Und was nun? Fahren wir mit ständigen Schuldzuweisungen alá Kindergartenargumentation fort? Ist das der Plan?

  14. 30.

    Es ist aus bekannten Gründen so, dass inzwischen nur emiritierte Wissenschaftler und Bundesverfassungsrichter im Ruhestand sich es beruflich leisten können, den Mund aufzumachen.

    Ansonsten sagt mir der einfache Dreisatz, dass, wenn Deutschland für 2% CO2 Ausstoß verursacht, von denen 5 % durch den Menschen beeinflussbar sind, die Wirkung des Produktes 0.02 * 0.05 = 0,1 % beträgt.
    Berücksichtigt man etwa in Berlin die "Maßnahmen" der Sperrung kleiner Straßenabschnitte durch Dieselfahrzeuge, wird diese 0.1 % mit dem Faktor 1% zusätzlich bewerten müssen.
    Wie Gauland sagte, selbst wenn es Deutschland nicht gäbe, wäre die Reduktion für das "Klima" nicht meßbar sein.

  15. 29.

    Die Gedanken sind frei, Unsinn zu erzählen ist in Deutschland nicht verboten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Institut_f%C3%BCr_Klima_%26_Energie#Ver%C3%B6ffentlichungen

  16. 28.

    Es finden sich auch eine Handvoll Biologen, die die Evolution abstreiten und eine handvoll Ärzte, die meinen Rauchen verursache keinen Krebs. Das zum Anlass zu nehmen die überwältigende Mehrheit der Experten zu ignorieren ist ziemlich dumm.

  17. 27.

    Wenn Sie dafür eine ordentliche Quelle haben sollten Sie den Wikipediaartikel aktualisieren. Die Allgemeinheit dankt.

    Grundlastfähiger Ersatz: Eine Menge Windräder und Solaranlagen gepaart mit Batterien und Power-to-Gas.

  18. 26.

    Ich sehe ihre plumpe Aussage, ständig alle nicht ihres Glauben-Huldigern der AfD zuzuordnen, vielmehr als Ausgrenzungsmethodik. Haben sie keine zweite Platte, wenn ihnen schon die Argumente ausgehen?

  19. 25.

    Nehmen Sie doch einfach zur Kenntnis, dass nicht alle Ihren Weltuntergangsmodus teilen. Es gibt sehr wohl unterschiedliche Auffassungen, auch unter Wissenschaftlern, wie schnell die Energiewende erfolgen muss und noch wichtiger kann! Wenn in China gerade dutzende neue Kohlekraftwerke in Betrieb gehen, ist dem Klima kein bisschen geholfen, wenn wir alles abschalten und unsere Versorgung aufs Spiel setzen.

  20. 24.

    "Und ich freue mich jetzt über ihren belastbaren Vorschlag eines CO2 freien Grundlastkraftwerks um 3GW" => Kernkraft oder Wasserkraft. Ende der Liste.

Das könnte Sie auch interessieren