Der neue Haupteingang zum Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum
Haupteingang CTK Cottbus | Bild: rbb/Thomas Krüger

Digitaler Ausbau in Cottbus - Thiem-Klinikum will erster 5G-Campus Deutschlands werden

Das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum soll der erste 5G-Campus Deutschlands werden.
Mithilfe des Internets könnten dann viele Prozesse digital und dadurch schneller ablaufen. Darüber hat der Aufsichtsratsvorsitzende des Klinikums, Markus Niggemannn bei einem Presstermin informiert.

Geplant sei außerdem, die Datenverbindung über verschiedene Etappen regional weiter auszubauen. Damit solle der gesamte Rettungsweg digital erfasst werden.

In der Praxis würde das bedeuten, dass zum Beispiel Gesundheitsdaten von Patienten, die mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden, schon während der Fahrt übermittelt werden. Niggemann bezeichnete diesen 5G-Ausbau als wichtiges Element für die im Sturkturstärkungsgesetz verankerte Modellregion Gesundheit.

Für das Vorhaben hat das Krankenhaus vier Millionen Euro vom Bund bekommen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 28.04.2021, 6.30 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Ich weiß nicht, ob es in einem Klinikum nicht vielleicht wichtigere Problem gibt, die zu finanzieren gewesen wären. Falsche Prioritätensetzung.

  2. 2.

    Ich verstehe das Problem nicht. Die ganzen staatlichen Hochschulen hängen doch am Eduroam? Wieso greift man nicht auf sinnvolle vorhandene Dinge zurück oder geht es weniger um den Campus als mehr um die Stadt? Ich kann dieses gehype nicht nachvollziehen.

  3. 1.

    Dafür gibt es Geld. Toll! Für das Personal, um das besser zu bezahlen bzw. mehr zu haben, nicht.

    Ich wette, dieses Kommentar wird auch nicht durchgehen, so wie auch die letzten kritischen Kommentare nicht veröffentlicht wurden...

Nächster Artikel