Spremberg (Spree-Neiße) - Vattenfall-Pläne für Solarpark liegen im Rathaus aus

Di 04.01.22 | 20:32 Uhr
  3
Spremberg aus der Luft (Bild: imago images/Rainer Weisflog)
Video: Brandenburg aktuell | 04.01.2022 | Bild: imago images/Rainer Weisflog

Auf ehemaligen Kippenflächen bei Spremberg (Spree-Neiße) will der Energiekonzern Vattenfall einen rund 150 Hektar großen Solarpark betreiben. Die Pläne für die Anlage liegen ab sofort im Spremberger Rathaus aus. Anwohner können sich so zu dem geplanten Vorhaben äußern.

Der künftige Solarpark soll rund um das Denkmal entstehen, das an den abgebaggerten Ort Groß Buckow erinnert. Weil er im Vogelschutzgebiet "Lausitzer Bergbaufolge-Landschaft" errichtet werden soll, sollen Büsche gepflanzt, Blühstreifen angelegt und Nisthilfen montiert werden.

Vattenfall will 100 Millionen Euro investieren

Vattenfall hat seine Pläne für den Solarpark auf dem Gelände des 1984 geräumten Dorfes bereits im September 2020 vorgestellt. Damaligen Angaben zufolge will das schwedische Unternehmen dort 100 Millionen Euro investieren.

Angekündigt wurden damals Arbeitsplätze für den Betrieb, die Wartung und die Pflege der Solarstromanlage. Geplant ist der Betrieb über 30 Jahre. Die dazu notwendige Kraftwerksgesellschaft soll in Spremberg entstehen.

Sendung: Brandenburg aktuell, 4. Januar 2022, 19:30 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Ist nicht die LEAG, sondern die Vattenfall Solar Spremberg GmbH.

  2. 2.

    Passt doch. Vattenfall hat ein neues Image. Da dreht sich jetzt alles um regenerative Energien. Seit ein paar Jahren läuft da alles ohne Kohle und Atom. Deshalb haben die auch ihr altes Logo verändert, damit man nicht immer gleich an die Umsiedlungen und zerstörten Dörfer denkt.

  3. 1.

    Vattenfall? Nicht Leag? Hier stimmt doch was nicht!

Nächster Artikel