Europa-Universität Viadrina - Digitiales Archiv mit Zeitzeugeninterviews

Mi 15.01.20 | 14:27 Uhr
vier Redner bei Eröffnungsdiskussion in der Viadrina
Audio: Antenne Brandenburg | 14.01.2019 | Bild: Negin Behkam/rbb

Die Europa-Universität Viadrina hat am Dienstag in Frankfurt ein digitales Archiv mit dem Audio-Nachlass von Harald von Troschke eröffnet. Der 2009 verstorbene Journalist führte in den sechziger bis achtziger Jahren über 250 Interviews mit prominenten Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Kultur. Besonderer Schwerpunkte seiner Arbeit waren dabei menschliche Schicksale von Exil und Vertreibung aus Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Viele seiner Interviewpartner waren unter der Diktatur der Nationalsozialisten in die USA emigriert. Nun stellt die Europa-Universität Viadrina die Interviews von von Troschke für die Öffentlichkeit zur Verfügung.

Zeitzeugeninterviews von historischer Bedeutung

Der Axel Springer-Lehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration hat das digitale Archiv eingerichtet. Es trägt den Titel „Stimmen des Exils und des Nachkriegs“ und ist sowohl online, als auch öffentlich zugänglich.

Die Historikerin und Initiatorin dieses Archivs Barbara Picht von der Kulturwissenschaftlichen Fakultät erklärte bei der Eröffnung, wieso die Interview-Sammlung des Journalisten von besonderer Bedeutung ist. "Er hat sehr ausführliche und sehr gut vorbereitete Zeitzeugen-Interviews geführt. Diese Interviews von Troschke wurden damals in Radio-Sendungen als Zeitzeugen-Reihen ausgestrahlt", sagt die Historikerin.

"Troschke wollte denjenigen in Deutschland über das Radio eine Stimme geben, die unter den Nazis ins Exil vertrieben wurden", fügt Barbara Picht hinzu. Der Journalist sprach unter anderem mit Persönlichkeiten wie Richard von Weizsäcker, Rainer Werner Fassbinder, Margarete Mitscherlich, Ephraim Kishon und viele mehr.

Die Reihe der zum Teil mehrstündigen Interviews wurde besonders in den sechziger und siebziger Jahren sehr bekannt. Nun haben die Erben Harald von Troschkes die Interviews für das Archiv zur Verfügung gestellt, um den umfangreichen Nachlass ihres Vaters für die Forschung und interessierte Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

Sendung: Antenne Brandenburg, 14.01.2019, 16.00 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

AB AN kompakt FFO Dilan allgemein
rbb/Studio Frankfurt (Oder)

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 28.November 2022

+++ Leichte Behördensprache im Barnim +++ Frankfurter Handballfrauen nach dem Heimspiel +++ Neuer Regionalplan für Windräder in Oder-Spree, Märkisch-Oderland und Frankfurt +++ Stimmung nach dem zweiten deutschen Spiel bei der Fußball-WM +++ Tafelläden haben Sorgen – heute Treffen in Bestensee +++