Innenstadt Fürstenwalde (Spree) mit der Domkirche bei Sonne. (Quelle: dpa/Vennemann)
Bild: dpa/Vennemann

Kreistag bestätigt Prioritätenliste - Oder-Spree will rund 90 Millionen Euro für Schulen ausgeben

Der Landkreis Oder-Spree bis zum Jahr 2024 mehr als 130 Millionen Euro für den Bau und die Sanierung von Schulen, für den Straßenausbau und die Modernisierung von Radwegen auszugeben. Das geht aus Prioritätenliste, die die Kreistagsabgeordneten bei ihrer Sitzung am Dienstag in Fürstenwalde bestätigten.

Haushaltsplanung muss Liste noch absegnen

So soll es für Schulen Neu- und Erweiterungsbauten geben. Geplant sind Investitionen z.B. in Erkner, Fürstenwalde, Schöneiche und Eisenhüttenstadt. Für die Hochbaumaßnahmen rechnet der Kreis rund 90 Millionen Euro. Weitere 38 Mio Euro sind für den Straßenbau und die Modernisierung von touristischen Radwegen vorgesehen. Ob die Baumaßnahmen tatsächlich durchgeführt werden können wird in der jährlichen Haushaltsplanung geprüft und hängt von der finanziellen Ausstattung des Kreises ab.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.06.2020, 15:30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Antenne Kompakt vom 27.11.2020 Daumennagel
rbb | Studio Frankfurt

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 27. November 2020

+++Stimmung zum 1. Advent trotz Corona+++Frankfurt (Oder) schafft Angebot der Anleitung zur Kompetenz im Familienleben+++Tesla und die Jobs in der Region+++Eberswalder Bahnhofsvorplatz soll zukünftig nach Holocaust-Überlebendem Gert Schramm benannt werden+++Handwerksbetriebe und Corona in den Feiertagen+++