UNESCO-Erbe Grumsin, Schild "Naturschutzgebiet" (Quelle: rbb/Michel Nowak)
Audio: Antenne Brandenburg | 06.08.2020 | Autor: Tony Schönberg | Bild: rbb/Michel Nowak

Ausflugsziel in der Uckermark - Genuss-Wanderweg Grumsin führt durch Natur und zu Hofläden

Der Forst Grumsin bei Angermünde gehört seit 2011 zum Weltnaturerbe. Dort wurde nun ein Genuss-Wanderweg eingeweiht, der neben viel Natur auch zum Schlemmen in die Uckermark einlädt. Neben der Route pendelt außerdem ein Bus. Von Tony Schönberg

Saft rauscht der Wind durch Buchenblätter des Grumsiner Welt-Erbe-Waldes. Trotz praller Sonne und 30 Grad, ist es im Schatten bei einer Pause gut auszuhalten. Hier entlang führt nämlich die Strecke des neuen Genuss-Wanderweges. Der startet in der Angermünder Altstadt und endet nach 17 Kilometern im beschaulichen Altkünkendorf.

Was Wanderfreunde auf der Strecke alles zu sehen bekommen, erklärt Naturführer Thomas Volpers. "Man sieht Alleen, Wiesen, Felder, die eiszeitliche Landschaft und Kleingewässer - also sehr abwechslungsreich. Und man hat die Möglichkeit, hier die großen Vögel zu sehen, Seeadler, Kraniche oder Störche", sagt er. Ein 670 Hektar großes Gebiet wird seit 20 Jahren nicht mehr bewirtschaftet, dass es sich zum Urwald zurück entwickeln kann.

Haltestelle am Genuss-Wanderweg Grumsin
| Bild: rbb/Tony Schönberg

Regionale Produkte

Das UNESCO-Welt-Naturerbe strotzt nur so vor schönen Landschaften. Doch jetzt können Besucher entlang der Strecke auch die anderen Vorzüge der Uckermark genießen. Auf kürzestem Weg wechseln sich Natur, Hofläden und Produktions-Stätten für regionale Köstlichkeiten ab.

Johanna Henschel vom Tourismusverein Angermünde berichtet von den Höhepunkten abseits von Wald und Wiesen, etwa Mostereien, Scheunengalerien, den Hemme-Milchhof und die Grumsiner Brennerei. Nicht nur schön und genussvoll, sondern auch nachhaltig und vor allem regional soll der neue Wanderweg sein, erklärt Henschel. "Regionalität heißt, unsere Menschen hier vor Ort zu erleben, aber auch, was sie produzieren und wie sie arbeiten", sagt sie.

In die Uckermark locken

Zur Einweihung heute hat es sich auch der Beigeordnete des Landkreises, Carsten Stonowski, nicht nehmen lassen, selbst einen Großteil des Weges zu erwandern. Er sieht großes Potentail für die Region und für den Tourismus.

Angermündes Bürgermeister Frederick Bewer hofft neben Touristen auch auf langzeitige Effekte für die Uckermark. "Wir wollen Werbung für diese Region machen, denn sie lohnt sich auch dafür, um auch länger zu bleiben", sagt er. "Wir hoffen, dass Menschen uns besuchen und vielleicht feststellen: hier könnte man doch auch leben", sagt er.

Shuttle-Bus auf dem Genuss-Wanderweg Grumsin

Shuttle-Bus

Der Weg beginnt in Angermünder Altstadt und endet beim Weltnaturerbe in Altkünkendorf. Wer jetzt Lust bekommen hat die Wander-Schuhe zu schnüren, aber dann vielleicht doch nicht die ganzen 17 Kilometer zu Fuß zurücklegen möchte, für den gibt es gute Nachrichten: Entlang des Wanderweges fährt auch der Welterbe-Bus. Der pendelt fünf mal täglich alle zwei Stunden vom Bahnhof in Angermünde bis nach Altkünkendorf, und hält an insgesamt vier Stationen.

Beitrag von Tony Schönberg

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

092320-AN-kompakt-FFO
Studio Frankfurt (Oder)

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 23. September 2020

+++ Erörterungstermin zu neuen Tesla-Unterlagen in der Stadthalle Erkner +++ Heute nochmal sommerliche Temperaturen +++ Restaurantbesuche in der kalten Jahreszeit trotz Corona? +++ Kommentar zu den Plänen von Tesla-Chef Elon Musk +++ Frankfurter Corona-Test-Labor zu aktuellen Infektionszahlen +++ Wir halten zusammen – eine Aktion von Antenne Brandenburg +++