Firma Scheffler saniert Orgeln.
Audio: Antenne Brandenburg | 12.01.2020 |Lucia Heisterkamp | Bild: rbb /Lucia Heisterkamp

Instrument des Jahres - Sieversdorfer Unternehmen saniert Orgeln

Die Orgel ist das Instrument des Jahres. Durch die Corona-Krise hat es an Aufmerksamkeit gewonnen. Eine Orgelsanierung in Sieversdorf kümmert sich um das besondere Instrument. Von Lucia Heisterkamp

 

Christian Scheffler sitzt an der kleinen Orgel aus Holz, die in seinem Büro steht. Ein ehemaliger Lehrling hat sie gebaut. Ansonsten werden in der Orgelwerkstatt vor allem Instrumente restauriert. Kurz nach der Wende hat er die Firma in Sieversdorf (Oder-Spree) gegründet, sein Sohn Konrad ist inzwischen Geschäftsführer. Der führt durch die Werkstatt und erklärt was passiert, wenn eine Orgel saniert wird: "Jedes Teil was Schäden hat wird ausgebaut, wird hier in der Werkstatt vorsichtig demontiert, überarbeitet, aufgearbeitet und dann eben auch im Originalzustand zurückgeführt."

Jahrelange Sanierung

Alle 15 bis 20 Jahre muss jede Orgel grundsaniert werden. Weil das meiste per Hand gemacht wird, kann das schon mal mehrere Jahre dauern. Über 300 Orgeln wurden in der Werkstatt in den letzten 30 Jahren restauriert. Für Senior-Chef Christian Scheffler sind Orgeln mehr als nur Instrumente: "Das sind alles historische, wertvolle Denkmäler."

Orgel gewinnt an Aufmerksamkeit

Die Firma Scheffler arbeitet deutschlandweit und hat Projekte in europäischen Ländern. In diesem Jahr stehen wegen Corona einige davon auf der Kippe. Die Orgel selbst profitiere aber von der Pandmie, sagt Sohn Konrad Scheffler, weil sie in Kirchen oft als einziges Instrument noch gespielt werden dürfe. Außerdem gebe es viele Aufnahmen aus Kirchen mit Orgelmusik und weniger mit anderen Musikern, sodass die Orgel mehr im Mittelpunkt steht.

Sendung: Antenne Brandenburg, 12.01.2021, 16:10

Beitrag von Lucia Heisterkamp

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Tafel Giga Podcast (Quelle: rbb)
rbb

rbb|24-Podcast zu Tesla | alle Folgen - Giga Grünheide - Tesla in Brandenburg

Im beschaulichen Grünheide investiert Elon Musk derzeit Milliarden, denn hier in Brandenburg entsteht die erste Tesla-Gigafactory Europas. In dem 9.000-Seelen-Ort gibt es viele, die sich auf die neue Fabrik freuen und andere, die dagegen auf die Barrikaden gehen. Im Podcast "Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg" erzählt ein rbb-Reporter-Team Geschichten über ein Dorf, das zur Zukunft der Elektromobilität werden soll.

AB AN kompakt FFO 041221
rbb/Studio Frankfurt (Oder)

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 16. April 2021

+++ Prozess um ertrunkenes Kind läuft aus dem Ruder +++ Oderbruch-Schüler lernen dirigieren +++ E-Mobil in Werneuchen +++ mit dem Brandenburg-Aktuell-Robur gegen Ärztemangel in Eisenhüttenstadt +++ Kranzniederlegung für Weltkriegs-Opfer in Seelow +++ angespannte Situation auf Intensivstationen der ostbrandenburger Krankenhäuser +++