Der erste Spatenstich für ein neues Ärztehaus der kommunalen Gesellschaft für Leben und Gesundheit, kurz GLG, erfolgt im Eberswalder Leibnizviertel
Bild: rbb / Helge Oelert

Barnim - Baustart für neues Ärztehaus in Eberswalde

In Eberswalde (Barnim) startet am Montag ein millionenschweres Bauprojekt. Im Leibniz-Viertel errichtet die Gesellschaft für Leben und Gesundheit, kurz GLG, ein neues Ärztehaus. Darin sollen neun Praxen und eine Apotheke Platz finden. Friedhelm Boginski, der Bürgermeister von Eberswalde sagt, dass auf der Papierform her die Versorgung gut sei, aber in Wirklichkeit gäbe es zu viele Engpässe. Vor allem Hausärzte und Kinderärzte seien in der Region knapp.

Versorgungslücken sollen geschlossen werden

Die Kosten von fünf Millionen Euro stemmen viele Partner. Die Uckermark, der Barnim, die Stadt Eberswalde. Die Landrätin der Uckermark, Karina Dörk (CDU), sagt, dass die Versorgung in ihrem Landkreis sehr unterschiedlich sei. "Wir haben Regionen, die gut versorgt sind, aber auch welche, wo die Hausärzte jahrelang keinen Nachfolger finden."

Das bisherige Ärztehaus in der Robert-Koch-Straße wird dafür aufgegeben, so GLG-Sprecher Andreas Gericke. Fertig soll das neue Ärztehaus in Eberswalde Ende 2022 sein.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.04.2021, 14:10

Nächster Artikel