Pilotprojekt Hausarztpraxen - Berliner impfen sich in Brandenburger Praxen

Ärztin mit Impfung in der Hand
Audio: Antenne Brandenburg | 06.05.2020 | Sabine Tzitschke | Bild: rbb/Artur Krynicki

Seit Ende März wird auch in Ostbrandenburg in über 200 Pilotpraxen geimpft. Darunter auch die Praxis von Hausärztin Verena-Maria Polster. Ihre Warteräume sind voll, und draußen bildet sich eine Schlange bis auf den Hof. Am Donnerstag sind 120 Patienten zur Corona-Impfung geladen. Darunter auch stellenweise Impfwillige aus Berlin, die in der Hauptstadt keinen Termin mehr bekommen haben. "Deswegen finde ich das Projekt der Piliotpraxen so bestechend, weil wir auch Patienten impfen dürfen, die kein Hausarzt haben und sich nirgends angebunden fühlen", so Polster gegenüber dem rbb.

Mehr Vertrauen in Hausärzte

Polster ist eine vehemente Verfechterin für das Impfen in Praxen und spricht sich für eine geordnete Schließung der Impfzentren aus. Auch den Vertrauensverlust in den Impfstoff von Astrazeneca könnten Hausärzte besser besprechen. In ihrer Praxis ist Astrazenca ausreichend vorrätig für über 60-Jährige. Ab nächster Woche ist die Priorisierung für Astrazeneca aufgehoben, dann können Ärzte in Brandenburg nun auch unter 60-Jährige damit impfen. Im Juni werden die Priorisierungslisten wohl aufgehoben schätzt die Ärztin.

Sendung: Antenne Brandenburg, 06.05.2021, 15:40

16 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 16.

    Super, da ist unsere Regierung dran schuld, wenn man nichts auf die Reihe kriegt passiert sowas, wir als Brandenburger brauchen doch keine Impfung, versuche seit 4 Wochen ein Termin zu bekommen trotz Verordnung durch den Hausarzt.
    Super

  2. 15.

    Habe auch sehr lange versucht Termine 116117...Es kann Wochen/Monate dauern...2h am Tag!Mit etwas Glück kann es auch sehr schnell gehen.Von einer Woche zur
    Anderen.Brandeburg hatte Tage kein Impfstoff&
    Termine.Hunderte...haben versucht anzurufen,
    umsonst,ohne Erfolg.
    Geht es auch anders?Die Entfernungen zum Impfzentrum sind einfach zu weit.Fakensee&Cottbus.MK

  3. 14.

    Habe bereits die Arbeitgeberbescheinig hohe Priorisierung. Nur damit kann ich auch nichts anfangen. Mein Hausarzt sagte mir, soweit sind sie nicht das ich geimpft werden kann soll es im Impfzentrum versuchen. Da hat man keine Chance jemanden ans Telefon zu bekommen. Online Anmeldung das gleiche keine Termine ! Höre nur Brandenburg ist mit dem impfen sehr weit hinten da frage ich mich weshalb die Berliner hier Termine bekommen ? Aus diesem Grund bin ich auch ein Gegner das Geimpfte und Genesende mehr Freiheiten bekommen. Wenn alle eine Chance zum impfen bekommen, erst dann sollte es diese Freiheiten geben.

  4. 13.

    Seit Ende März (prio 2) Versuche ich ein Termin zu buchen keine Chance habe Zufällig ein Termin mal gesehen der war ab 30min später hätte es niemals rechtzeitig geschafft. Ich arbeite in Berlin hätte da schon längst ein Termin im Impfzentrum gehabt, darf ich aber nicht da Brandenburger. Das sich Berliner in Brandenburg impfen lassen können ist doch ein schlechter Scherz. Der größte Fehler war den Impfstoff an die Praxen zu geben in Brandenburg. Da wird nix mehr Priorisiert! Unter den Vorwand "sonst wird der Impfstoff weggeschmissen" werden Leute Mitte 30 kerngesund bereits geimpft die wieder Vorerkrankung haben noch in den berufen arbeiten die aktuell dran sind. Ich sage nicht das jeder Arzt sowas macht aber es gibt nun Mal schwarze Schafe. Übrigens es wird keine Praxis geprüft nur wenn jemand die anzeigt, das natürlich schwer da jeder Arzt dann irgendwas erfindet warum er den Patienten geimpft hat. Auch wenn es auch astma im Alter von 15 war das seit Jahren nicht behandelt wird.

  5. 12.

    Der Volksentscheid in Brandenburg hat gegen die Länderfusion gestimmt.
    Die Gründe liegen also auf der Hand und ich kann es nachvollziehen, warum die Brandenburger das nicht wollen, denn wie groß würde des Interesse der Landesregierung im vereinten Berlin/Brandenburg wohl an den ländlichen Gemeinden an den Landesgrenzen zu MV/Sachsen usw sein?
    Die Großstadt-Macht würde alles erdrücken.

  6. 11.

    Riesensauerei, wir Brandenburger in der Kategorie 3 sind noch nicht geimpft. Man kann den Impfstoff auch transportieren, die Deutsche Post und andere Unternehmen schaffen das täglich in ganz Deutschland. Da sollten die wenigen Arztpraxen mit zu wenig Impfstoffen doch zu finden sein.

  7. 10.

    echt? Geht das einfach so? Wie kann ich mich als Brandenburger zum impfen in Berlin anmelden? Nur bei den Hausärzten dort oder auch in den Impfzentren?

  8. 9.

    Toll seit 6 Wochen versuchen wir einen Termin zu bekommen impfzentren kein Impfstoff Hausarzt kein Impfstoff nach Berlin ins impfzentrum dürfen wir nicht aber alle anderen können nach Brandenburg zum impfen kommen das ist deutsches Recht

  9. 8.

    Wenn Berlin und Brandenburg zusammen kommen,
    sind wir auch arm aber sexy. Dann müssen wir deren Schulden übernehmen.

  10. 7.

    Hallo Kerstin, da gebe ich Dir Recht. Auch in der Uckermark geht es nicht voran. Obwohl ich Prio 2 bin, stehe ich bei verschiedenen Ärzten auf der Warteliste, ohne Hoffnung auf einen baldigen Termin. Seit 2 Wochen sind online und an der 116117 keine Impftermine in Prenzlau, Oranienburg oder Eberswalde verfügbar. Jetzt hat mir die 116117 einen Termin im Impfzentrum Perleberg angeboten, den vermutlich jemand storniert hat. Obwohl das über 2 Stunden Fahrt sind, hab ich den natürlich genommen. Bekannte aus der Prignitz wurden dagegen in Prenzlau geimpft. Hier werden die Bürger quer durchs Land geschickt. ....ohne Worte. .... wil nicht meckern...aber mehr Imfstoff an die Hausärzte und Impfzentren zurück fahren,wäre vielleicht eine Option damit es vorwärts geht.

  11. 6.

    Hoffentlich nicht! Berlin kriegt ja jetzt schon nix geregelt. Als Brandenburger bin ich klar gegen einen Zusammenschluss von Berlin und Brandenburg. Meiner Meinung nach würde Brandenburg hier ein sehr schlechtes Geschäft machen.

  12. 5.

    Die Brandenburger sind auch nach Tegel und Tempelhof gefahren um sich impfen zu lassen

  13. 4.

    Wir versuchen schon seit mehreren Wochen einen Impftermin zu erhalten. Beim Hausarzt stehen wir auf der Warteliste. Er erhält aber zu weng Impfstoff in der vorigen Woche waren es ganze 6 Impfdosen. Er hat die 80zig Jährigen noch nicht durchgeimpft aus diesem Grund sollen wir uns im Impfzentrum einen Impftermin vereinbaren. Das klappt aber seit Anfang April nicht kein Impfstoff. Auch die Pilotpraxen haben bei uns zu wenig Impfstoff und impfen nur die eigenen Patienten. Die Politik schreibt nur es kommt Impfstoff wir sollen geduldig sein und warten. Ich soll keine Mail mehr schreiben weil ich ruhig sein soll. Über all wird geimpft nur nicht bei uns? Hier läuft was falsch!

  14. 3.

    Na toll die Brandenburger hängen in der Warteschleife ohne Termine und Berliner werden bevorzugt tolle impfprioritäts Liste

  15. 2.

    Wir sollten Berlin endlich auch offiziell zur Metropolregion Berlin-Brandenburg machen. Im täglichen Leben mit Pendlern, Schulanpassungen etc. ist es im täglichen Leben doch bereits jetzt schon so. Also, wann stellt die Politik hier endlich die richtigen Weichen?

  16. 1.

    Wenn sich bei ihr Berliner, die keinen Termin mehr bekommen haben, impfen lassen können, wie steht es dann mit mir als Brandenburger, der keinen Termin bekommt?? In unserer Gemeinde in Panketal, gibt es zwei Ärzte, die impfen und beide sind stets ausgebucht. Und bei den anderen Praxen im Umkreis ist bis jetzt kein Durchkommen. Jetzt lese ich gerade, dass bei dem einen ab morgen, dem 7. Mai und bei dem anderen ab dem 10. Mai in unserer Gemeinde angeblich wieder Termine frei sind. Mal sehen. Und über Impzentren läuft weiter nichts....

    Gruß
    Hajakon

Nächster Artikel