13 neue infizierte Tiere entdeckt - Weitere Schweinepest-Fälle in Frankfurt

Die Schweinepest wütet auch im Schlaubetal.
Audio: Antenne Brandenburg | 04.06.2021 | John-Alexander Döring | Bild: rbb / BA

In Frankfurt (Oder) hat es in dieser Woche weitere Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) gegeben. Nach Angaben der Stadtverwaltung wurde die Krankheit bei insgesamt 13 Tieren festgestellt. Sie seien in zwei Kerngebieten nördlich und südlich des Stadtzentrums entdeckt worden. Insgesamt gibt es damit in Frankfurt 50 durch das Friedrich-Loeffler-Institut bestätigte Fälle von Afrikanischer Schweinepest. Sie ist für Menschen ungefährlich.

Die Stadt hat deshalb eine neue Allgemeinverfügung erlassen: Im gesamten Stadtgebiet herrscht absolutes Jagdverbot. Hinzu kommt, dass land- und forstwirtschaftliche Flächen in den Kern-gebieten nicht genutzt werden dürfen. Außerdem sollen die mobilen Zäune durch feste Zäune ersetzt werden. Erst wenn diese Barriere vollständig geschlossen sei, könne das Jagdverbot aufgehoben werden.

Sendung: Antenne Brandenburg, 04.06.2021, 11:30 Uhr

Nächster Artikel