Blick ins Freibad Neuenhagen - Lieber Schwimmen mit Termin und Abstand als gar nicht

Freibad Neuenhagen
Audio: Antenne Brandenburg | 18.06.2021 | Marie Stumpf | Bild: Marie Stumpf/rbb

Pünktlich zur ersten großen Hitzewelle des Jahres dürfen seit Kurzem die Frei- und Strandbäder wieder Gäste empfangen. Trotzdem gelten weiterhin einige Einschränkungen, wie etwa im Freibad Neuenhagen. Auch hier gibt's den Badespaß nur mit Termin.

Im zweiten Sommer in der Coronapandemie gehört aktuell der Terminkalender bei der Freizeitplanung mit dazu. So etwa beim Gang ins Freibad. Denn den ganzen Tag bei über 30 Grad im Schatten rumliegen und die Seele baumeln lassen ist nicht überall möglich. Auch beim Baden im Freibad Neuenhangen (Märkisch-Oderland) gelten weiterhin Abstands- und Hygieneregeln.

Schwimmen im Schichtsystem

Dort geht es nach vorhergehender Buchung im Internet mit dem QR-Code ins Schwimmbad. Damit dürfen Badegäste maximal drei Stunden das kühle Nass genießen, damit es nicht zu voll wird. Rettungsschwimmerin Solveig Strauß erklärt: "Wir haben drei Zeitfenster mit drei Stunden: 9 bis 12 Uhr, 13 bis 16 und 17 bis 20 Uhr. Immer eine halbe Stunde vorher ist Wasser-Schluss und dann haben die Leute noch eine halbe Stunde Zeit, um rauszugehen." Oder die Gäste buchen sich noch ein zweites Zeitfenster dazu, sagt Strauß. Aber auch dafür müssten die Wasserratten das Freibad komplett verlassen. Grund dafür ist, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in jeder Pause gründlich desinfizieren.

Sorgen, nicht ins Freibad zu kommen, muss sich derweil erst einmal niemand machen. Denn Tickets gibt es derzeit auch für das anstehende Sahara-Wochenende noch genug. Den Lockerungen sei Dank. Rettungsschwimmerin Strauß sagt dazu: "Weil wir seit Freitag auf 800 Badegäste aufgestockt haben, ist es etwas entspannter." Bis Donnerstag waren nur 500 Menschen gleichzeitig erlaubt. Eine weitere gute Nachricht: ein Corona-Test ist für den Besuch im Freibad nicht notwendig. Eine Maske muss nach wie vor beim Einlass und in den Innenräumen getragen werden. Zwar sind in Neuenhagen die Umkleiden offen, die Rutsche aber bisher noch nicht.

Wenig Zeit, aber freie Liegewiesen

Am Freitagnachmittag strömen dann die Gäste an die Becken. Darunter ist auch Familie Miron aus Berlin. Sie kritisieren die Zeitbeschränkungen. "Drei Stunden sind für Kinder in dieser Zeit jetzt im Sommer sehr wenig", sagt Mutter Laura. Doch auch sie findet Schwimmen nach der Uhr besser als gar nichts.

Die meisten Gäste sind entspannt. Viele sehen in der Einlass-Begrenzung sogar Vorteile. So sei sowohl im Wasser als auch auf den Liegewiesen mehr Platz, äußern einige von ihnen. Angst vor Corona ist kaum zu merken. Da geraden die Abstände im Becken teilweise schon mal in Vergessenheit. Rettungsschwimmerin Strauß versucht die Regeln durchzusetzen. "Eine Bahn halten wir für Schwimmer frei. Und auf den Wiesen schaut das Personal vom Wachschutz nach dem Rechten."

Die Preise haben sich im Freibad Neuenhagen, wie in vielen andren auch, durch Corona etwas erhöht. Der Anstieg liegt bei 50 Cent pro Gast. So kostet der Besuch jetzt vier, ermäßigt zwei Euro.

Sendung: Antenne Brandenburg, 18.06.2021, 16:40 Uhr

Mit Material von Marie Stumpf

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Super, vor allem im Vergleich zu den Berliner Bädern, bei denen sich der Preis für Geringverdiener sang- und klanglos mal ebn verdoppelt hat, d.h. ein Ermäßigungstarif abgeschafft wurde…

Nächster Artikel