Polizei- und Feuerwehreinsatz auf der A 12 - Fahrer muss nach Auffahr-Unfall aus LKW gerettet werden

Lkw stauen sich auf 50 Kilometern auf der A12 vor Frankfurt (Oder)
Bild: rbb / Marie Stumpf

Auf der Bundesautobahn 12 in Richtung Frankfurt (Oder) hat es am Mittwochnachmittag zwei schwere Verkehrsunfälle gegeben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurden die Unfallverursacher in beiden Fällen schwer verletzt.

Autobahn zeitweise komplett gesperrt

Sowohl an der Abfahrt Fürstenwalde-West, als auch eine halbe Stunde später zwischen Storkow und Fürstenwalde im Landkreis Oder-Spree waren mehrere Polizei- und Feuerwehr-Fahrzeuge im Einsatz.

Allein der Einsatz beim zweiten Unfall zwischen Storkow und Fürstenwalde dauerte drei Stunden, weil ein Holztransporter umgeladen werden musste.

Zum ersten Unfall an der Abfahrt Fürstenwalde- West sagt der Sprecher der Polizeidirektion Ost, Roland Kamenz dem rbb, dass der LKW-Fahrer, der den Zusammenstoß verursacht hatte, auf den vor ihm befindlichen LKW auffuhr und diesen in einen dritten LKW schob. "Der Unfall-Verursacher wurde bei dem Verkehrsunfall eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden."

Gründe für die Unfälle waren in beiden Fällen Staus, in denen die Fahrer nicht mehr reagieren konnten, so Kamenz. Zeitweilig musste die Autobahn 12 komplett gesperrt werden. Die Schadenshöhe beider Unfälle schätzt die Polizei auf rund 170.000 Euro. Die Ermittlungen zur Schuldfrage dauern an.

Sendung: Antenne Brandenburg, 17.06.2021, 09:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    ....geborgen werden nur tote - alle anderen werden gerettet.......

Nächster Artikel