Unterricht mit Maske und Luftfilter? - Ostbrandenburger Schulen bereiten sich auf den Unterrichtsbeginn vor

Ferienschule Petershagen
Audio: Antenne Brandenburg | 05.08.2021 | Tatjana Schweizer | Bild: rbb

Nur noch wenige Tage, dann kehren die Schülerinnen und Schüler auch in Ostbrandenburg wieder in den Unterricht zurück. Auf sie warten Corona-Tests und die Maskenpflicht. Diskutiert wird noch über den Einsatz von Luftfiltern.

Noch bleibt die Pausenklingel in den Schulen in Berlin und Brandenburg noch ein paar Tage stumm, doch am kommenden Montag bimmelt sie wieder. Dann beginnt für die gut 300.000 Schülerinnen und Schüler im Land der Unterricht - und zwar in Präsenz. Aber trotzdem gibt es Regeln, an Grund- und auch an Weiterführenden Schulen.

Mit Maske zum Schulbeginn

"Es sind im Wesentlichen die Regeln, die wir schon in den Sommerferien hatten", sagt der Schulleiter Markus Mollitor am Katholischen Gymnasiums Bernhardinum in Fürstenwalde (Oder-Spree). "Schülerinnen und Schüler kommen getestet. Genesene oder doppelt Geimpfte sind tatsächlich von der Pflicht befreit." Auch bestehe auf dem Schulgelände sowohl innen und außen weiterhin die Anordnung zum Tragen einer Maske. Dies sei eine leichte Verschärfung, so Mollitor. Vor den Sommerferien konnte die Mund-Nase-Bedeckung auf dem Schulhof noch verzichtet werden.

An den Grund- und weiterführenden Schulen gilt die Maskenpflicht zunächst nur während der ersten beiden sogenannten Schutzwochen, erklärt Direktor Carsten Boldt von der Grundschule Finow in Eberswalde (Barnim). Damit wolle man für Kinder und Mitarbeiter der Schulen das Infektions-Risiko nach den Urlaubsreisen ausschließen. Ab dem 23. August gilt das dann nur noch für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 7.

Wohin mit den Luftfiltern?

Doch im Kampf gegen die Viren bleibe Lüften das A und O. An den Grundschulen solle auch für mobile Luftfilter gesorgt werden. "Wir sind eine Schule, die von den Fenstern her so ausgerüstet sind, dass wir in allen Räumen hinreichend Lüften können", sagt Boldt. "Der Schulträger hat jetzt als freiwillige Maßnahme vor, den Grundschulen solche Lüfter zu beschaffen." Allerdings steckten diese momentan noch in Überlegungen, ob diese flächendeckend oder nur in Räumen, in denen aufgrund des Faches häufige Klassenwechsel stattfinden, beschafft werden sollen, so der Schulleiter weiter.

Im Interesse der Schüler werden Lehrerinnen und Lehrer vom Bildungsministerium des Landes gebeten, besonders das pädagogische Augenmaß zu wahren, um die Schüler nicht gleich zu Beginn des Schuljahres zu überfordern. Markus Mollitor aus Fürstenwalde erläutert: "Die Empfehlung ist jetzt erst einmal sechs Wochen lang keine Klassenarbeiten oder Klausuren anzusetzen. Ich finde das gut, denn da kommt einiges auf uns zu und da brauchen wir einen ausgeruhten Geist."

Mit solchen Aussichten lassen sich die letzten Ferientage dann für den ein oder anderen vielleicht noch etwas entspannter angehen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 05.08.2021, 15:10 Uhr

Mit Material von Tatjana Schweizer

Nächster Artikel