Bad Freienwalde und Seelow - Oderländer Feuerwehren beantragen Förderung für Spezial-Fahrzeuge

Notarzt Rettungswagen der Berliner Feuerwehr (Quelle: dpa/Gobal Travel Images)
Bild: dpa/Gobal Travel Images

Die Stützpunktfeuerwehren in Bad Freienwalde und Seelow im Landkreis Märkisch-Oderland sollen jeweils einen neuen Spezial-Einsatzwagen bekommen. Die Kreisverwaltung hat dazu eine Vereinbarung mit beiden Städten und den umliegenden Ämtern geschlossen, um gemeinsam einen Fördermittelantrag beim Land einzureichen.

Die Vereinbarung hat zum Ziel, dass Landkreis und Kommunen gemeinsam für die Kosten des Eigenanteils aufkommen. Nach Schätzungen kostet ein solcher Spezial-Einsatzwagen rund 500.000 Euro. Die Hälfte davon hat das Land als Förderung in Aussicht gestellt. Daraus ergebe sich ein Eigenanteil pro Kommune und Landkreis in Höhe von etwa 50.000 Euro.

Die Fahrzeuge sollen vor allem für technische Hilfeleistungen eingesetzt werden. Dazu zählen etwa Rettungen aus großen Tiefen. Dafür werde spezielle Ausrüstung benötigt.

Die Stützpunkt-Feuerwehren in Bad Freienwalde und Seelow werden regelmäßig auch in den umliegenden Gemeinden eingesetzt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 16.09.2021, 09:30 Uhr

Nächster Artikel