Angermünde (Uckermark) - Polizei zieht Simson mit 82 km/h aus dem Verkehr

Simson S 51 (Quelle: dpa/Dieter Moebus)
Bild: dpa/Dieter Moebus

In Angermünde (Uckermark) ist am Dienstag ein 15-jähriger Moped-Fahrer von der Polizei auf erwischt worden. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße 2 fuhr der Mann mit seiner Simson S 51 ganze 82 Stundenkilometer. Das teilte die Direktion Ost am Mittwoch mit.

Normalerweise dürfen die DDR-Maschinen von Simson, die vor 1992 registriert wurden, nur maximal 60 Stundenkilometer schnell sein. Dafür ist laut Einigungsvertrag ein Führerschein der Klasse AM ausreichend, welcher normalerweise nur für Kleinkrafträder mit bis zu 45 km/h Höchstgeschwindigkeit gilt. Deshalb sind diese Mopeds besonders bei Jugendlichen immer noch sehr beliebt, da sie die schnellsten Mopeds sind, die legal gefahren werden dürfen.

Jetzt hat die Polizei in Angermünde das offensichtlich getunte Moped des 15-Jährigen für eine technische Untersuchung sichergestellt. Auch habe der junge Fahrer nur eine Moped-Fahrerlaubnis. Für einen erforderlichen Motorrad- Führerschein ist er aber noch zu jung.

Sendung: Antenne Brandenburg, 01.09.2021, 14:30 Uhr

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    ... was für Linkshänder ja durchaus von Vorteil sein könnte. Bin ich aber leider nicht.

  2. 6.

    Ich fahre eine S 51 seit 40 Jahren ohne große Reparaturen oder Überholungen. Zu erlässig und alltagstauglich bei geringem Verbrauch und 65 km/h auf gerader Strecke. Das nenne ich nachhaltig. Im nächsten Jahr wird sie durch Generalüberholung auf den langsamen Übergang zum Enkel vorbereitet. Fahrzeuge fürs Leben! Heutige Produkte halten nicht mal 10 Jahre und die Politik quatscht von Klimaschutz.

  3. 4.

    Mein Summi brachte es ganz ohne Tuning auf 70km/h, bergab waren auch mal 75 drin. Und das Ganze mit Normal-Gemisch. Die Frage ist a) unter welchen Bedingungen geblitzt wurde (bergab ?) und wieviel Tuning tatsächlich für die Leistungssteigerung nötig war. Wer weiß, wieviel der richtige Sprit (Super Plus oder gar 100 Okaner) extra an Leistung bringt.

  4. 3.

    Ja, für die Suhler Maschinchen ist die deutsche Frage noch offen: Die Zweitakter können Ossis und Wessis unterscheiden! Die 69er Schwalbe mit Handschaltung, die ich als Wessi mir 1992 kaufte, fuhr unter mir nicht mal die Hälfte von 82 km/h, nicht einmal Tempo 30, sondern blieb oft und gern mit nasser Kerze stehen - vorzugsweise, wenn ich mir das Umland anschaute; kilometerweit von allen Öffis entfernt. Als ich den Roller dann mit dauerdreckigen Fingern frustriert wieder verkaufte, stand am nächsten Morgen die Polizei vor meiner Tür. Der Käufer hatte mit der Schwalbe einen Unfall mit Fahrerflucht gebaut: Am Brandenburger Tor (!) einen Deutschen Schäferhund (!) umgefahren - vermutlich einen mit fallender Rückenlinie aus Wessi-Zucht...

  5. 2.

    Respekt an den Bastler! Ganz so schnell war meine nicht.

  6. 1.

    Oh, die Simson hätte ich gerne! :D

Nächster Artikel