Hilfsaktion - Bad Freienwalder Verein schickt Hilfsgüter an belarussische Grenze

Fr 22.10.21 | 11:43 Uhr
Helfer entladen in Thessaloniki Spenden aus Deutschland
Audio: Antenne Brandenburg | 22.10.2021 |OT Axel Grafmann von "Wir packen's an" | Bild: Wir packen’s an e.V.

Der Hilfsverein "Wir packen's an" aus Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland) will Nothilfe für Geflüchtete an der belarussischen Grenze leisten. Das kündigte Vereins-Chef Axel Grafmanns am Donnerstag an. "Die polnische Grenze liegt 10 Minuten von Bad Freienwalde entfernt, da fühlen wir uns verantwortlich", sagte Grafmann dem rbb.

In den Wäldern im Grenzgebiet von Polen und Belarus sollen sich bis zu 8.000 Menschen aufhalten, so Grafmanns weiter. Bereits jetzt seien Minus-Temperaturen festzustellen und auch Schnee sei bald möglich.

14.000 Euro durch Spendenaktion

Der Verein stellt Hilfsgüter für einen Siebeneinhalb-Tonner zusammen, der am kommenden Mittwoch losfahren soll. Das Ziel ist Białystok in Ostpolen. Von dort soll die Landung den Angaben zufolge dann an die verschiedenen Organisationen an der Grenze verteilt werden. Der Verein arbeite daran, die benötigten Hilfsgüter wie Winterschlafsäcke, Schuhe, Socken oder Handschuhe zu beschaffen, hieß es weiter. Dabei kooperiere er eng mit dem Bündnis "Grupa Granica" in Polen, das an der polnisch-belarussischen Grenze aktiv ist.

Bei einer kurzfristigen Spendenaktion kamen dem Verein zufolge in wenigen Tagen mehr als 14.000 Euro zusammen. Ob ähnliche Aktionen folgen werden, könne er noch nicht einschätzen, da sie Situation an der Grenze sehr dynamisch sei, sagte Vereins-Chef Grafmann.

Sendung: Antenne Brandenburg, Regionalnachrichten Frankfurt (Oder), 08:30

Nächster Artikel