Landkreis Oder-Spree - Ehrenamtler aus Neuzelle schicken 700 Spenden-Kisten an ungarisches Kinderheim

Organisator Nico Schnabel vor den Sachspenden in Möbuskruge
Audio: Antenne Brandenburg | 14.10.2021 | Organisator Nico Schnabel | Bild: Tony Schönberg/rbb

Ehrenamtliche Helfer und die Kirchengemeinde Neuzelle im Landkreis Oder-Spree haben am Mittwochabend eine Spendenaktion für benachteiligte Kinder beendet. Seit dem Anruf im Mai dieses Jahres sind nach Angaben der Organisatoren insgesamt 700 Umzugs-Kisten mit Sachspenden zusammengekommen.

Elf Helfer verteilen direkt vor Ort

Diese wurden noch am Abend im Neuzeller Ortsteil Möbiskruge auf einen LKW verladen und ins ungarische Barcs an der Grenze zu Kroatien geschickt. Organisator Nico Schnabel sagte dem rbb: "Wir fahren die Spenden in ein Kinderheim mit 120 schwerbehinderten Kindern. Wir haben auch viele Sachen für Erwachsene, die für die Kinder zu groß sind und diese werden an das Anschluss-Heim für Erwachsene weitergegeben."

Neben dem LKW reisen am Donnerstag zwei weitere Transporter mit elf Helfern aus Neuzelle nach Ungarn, um die Spenden dort zu verteilen. Es ist die 25. Aktion dieser Art.

Gesammelt wurde laut Schnabel hauptsächlich in Ostbrandenburg. "Wir bekommen grundsätzlich Unterstützung aus der Region Neuzelle, Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt. Mittlerweile beteiligen sich auch Helfer aus anderen Teilen von Oder-Spree und Märkisch-Oderland."

Gesammelt wurde unter anderem Kleidung, Hygiene-Artikel sowie haltbare Lebensmittel. Dazu kommen Möbel, Spielzeug und Fahrräder. "Einige Grundnahrungsmittel und andere Bedarfe sind in Ungarn sehr teuer oder nicht verfügbar", sagt Schnabel weiter. "Wir haben Spender, die gehen einfach in einen Supermarkt, kaufen 20-mal Duschbad und bringen uns das vorbei."

Für das kommende Jahr wird bereits eine weitere Sammel-Aktion geplant.

Sendung: Antenne Brandenburg, 14.10.2021, 06:30 Uhr

Nächster Artikel