Kosmetik aus der DDR - Frankfurt (Oder) eröffnet Weihnachtsausstellung

Fr 26.11.21 | 14:30 Uhr
Werbeplakat aus den 1950er-Jahren für die Oderna-Sandel-Seife des VEB Oderna Seifenwerk Frankfurt (Oder)
Bild: Stadt Frankfurt (Oder), Museum Viadrina

Die Weihnachtsausstellung "Es duftet unter dem Tannenbaum" startet am Freitag im Museum Viadrina in Frankfurt (Oder). Geboten werden Einblicke in die Werbewelt der Kosmetik- und Schönheitsindustrie der DDR.

Seifenproduktion in Frankfurt (Oder)

"Seerose", "Blütentraum" oder auch "Sandel" hießen die verlockenden Namen der Seifen, die bis 1960 im Werk "Oderna" in Frankfurt (Oder) produziert wurden. Dann wurde das Seifenwerk auf die Gummiproduktion umgestellt und damit endete die Kosmetikproduktion. Obwohl der Bedarf an Kosmetikprodukten in der DDR deutlich die Produktion überstieg, gab es Fernsehwerbung. In den "tausend tele-tips" wurden das Schaumbad "badusan", die Florena-Creme, die Herrenseife "tabac" und die Damenlinie "Schwarzer Samt" beworben.

Allerdings übertraf der Bedarf an Kosmetikerzeugnissen in der DDR die Produktion bei weitem. Besonders der Rohstoffmangel machte den Herstellern schwer zu schaffen. Die neue Sonderausstellung des Museums Viadrina zeigt Leihgaben des Europäischen Flakonglasmuseums aus dem fränkischen Kleintettau, des Museums Utopie und Alltag in Eisenhüttenstadt sowie ausgewählte Objekte aus den Beständen des Frankfurter Stadt- und Regionalmuseums.

Freier Eintritt am 01. Dezember

Darüber hinaus ist der Eintritt in das Museum Viadrina am 1. Dezember 2021 ganztägig unentgeltlich möglich. Zurzeit können die Dauerausstellung zur Frankfurter Stadtgeschichte, das historische Klassenzimmer sowie die Weihnachtsausstellung besichtigt werden.

Für einen Besuch im Museum Viadrina gelten die aktuellen Regelungen COVID-19 Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Für den Zutritt zum Museum findet die 2G-Regel (nachweislich geimpft oder genesen) Anwendung. Zudem wird allen Besucherinnen und Besuchern das Tragen einer FFP2-Schutzmaske nahegelegt.

Sendung: Antenne Brandenburg, Regionalnachrichten, 26.11.2021, 11:30

Nächster Artikel