"Verkehrt-Grünow" - Brandenburgs Dorfkirche des Monats steht in der Uckermark

Do 30.06.22 | 12:35 Uhr
Symbolbild: Ortseingangsschild von Grünow im Landkreis Uckermark. (Foto: imago-images.de)
Bild: imago-images.de

Eine aus dem 13.Jahrhundert stammende Feldsteinkriche aus Grünow bei Angermünde ist die Dorfkirche des Monats Juli. Das Gebäude ist einen Besuch wert, auch weil dort eine mittelalterliche Bronzeglocke zu finden ist.

Brandenburgs Dorfkirche des Monats Juli steht in Grünow bei Angermünde in der Uckermark. Die aus dem 13. Jahrhundert stammende Feldsteinkirche mit einer verbliebenen mittelalterlichen Bronzeglocke und einer um das Jahr 1700 entstandenen barocken Kanzel sei sanierungsbedürftig, teilte der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg am Donnerstag in Berlin mit. Mit den Arbeiten solle noch im laufenden Jahr begonnen werden.

Halboffizieller Name "Verkehrt-Grünow"

Das Bauwerk mit seiner in der Region einmaligen Architektur einer "Chorturmkirche" sei eine Besonderheit, betonte der Förderkreis. Der Ort habe deshalb noch bis ins frühe 20. Jahrhundert den halboffiziellen Namen "Verkehrt-Grünow" getragen, der auch eine Verwechslung mit dem Dorf Grünow bei Prenzlau verhindern sollte. Hintergrund der Benennung sei die Bauweise der Kirche, deren Turm sich nicht wie üblich im Westen, sondern östlich des Kirchenschiffes über dem Chor erhebe.

Kür als DOrfkirche des Monats ist Fingerzeig auf Sanierungsbedürftigkeit

Der Legende nach soll die Bauweise auf einen Wettstreit zweier adliger Schwestern zurückgehen, hieß es. Beide hätten demnach einst jeweils einen eigenen Turm für die Kirche errichten lassen. Als dann eine der Schwestern starb, habe die andere deren Turm auf der Westseite abbrechen lassen.

In der Kirche würden weiter regelmäßig Gottesdienste gefeiert, hieß es. 2019 sei Befall mit Hausschwamm festgestellt worden, der nun beseitigt werden solle. Unter anderem werde das betroffene Ziegelpflaster ausgewechselt. Geplant sei auch der Einbau einer feuchtegesteuerten Lüftungsanlage. Der Förderkreis macht regelmäßig mit der Kür einer Dorfkirche des Monats unter anderem auf Sanierungsfälle aufmerksam.

Nächster Artikel