Symbolbild: Ein Rettungswagen fährt durch Berlin (Quelle: dpa/Steinberg)
Bild: dpa/Steinberg

Todesursache noch unklar - 48-Jähriger Brandenburger kommt auf Usedom um

Auf der Ostseeinsel Usedom ist ein Mann aus Strausberg (Märkisch-Oderland) ums Leben gekommen.

Der 48-Jährige trieb am Samstag an der Seebrücke von Bansin im Wasser, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Rettungskräfte konnten ihn zunächst erfolgreich wiederbeleben. Mit einem Hubschrauber wurde der Mann in eine Klinik geflogen, wo er jedoch kurz darauf starb.

Die genaue Todesursache müsse noch ermittelt werden, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage von rbb|24. Die Staatsanwalt müsse festlegen, ob eine Obduktion erfolgt. In Betracht kommen zum Beispiel ein Badeunfall oder gesundheitliche Probleme.

Sendung: Antenne Brandenburg, 08.07.2018, 12.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

5 Kommentare

  1. 4.

    AUF Usedom, nicht in Usedom, wäre korrekt. - Oder?

  2. 3.

    Herrlich an was sich manche Menschen so "hochziehen" können! Natürlich wird der Originalkrankenwagen mit der leblosen Person darin gewünscht, noch besser in Action bei dem Wiederbelebungsversuch, ach nein, lieber doch ein Video davon.
    (Ironie off) Man man, wenn wir sonst keine Sorgen haben....

  3. 2.

    Guten Tag. Was wäre Ihnen denn lieber gewesen - ein (genau so aussehender) Rettungswagen aus Usedom? LG aus der Redaktion

  4. 1.

    Vorfall auf Usedom. Im Bild ein Rettungswagen aus Berlin. Der RBB und seine unpassenden Symbolbilder...

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift