Ein Flugzeug vom Typ Tupolew-154-M ist am 13.9.1997 vor der westafrikanischen Küste in den Atlantik gestürzt. (Quelle: dpa/Peter Kneffel)
Bild: dpa

Neuhardenberg erinnert an Tupolew-Opfer - Gedenkfeier für Flugzeugabsturz vor 20 Jahren

Vor 20 Jahren kamen beim tragischen Tupolew-Absturz kurz vor der Küste Namibias 33 Menschen ums Leben, darunter neun Neuhardenberger. Am Flugplatz wurde für die Opfer nun eine Gedenkfeier gehalten.

Insgesamt 33 Menschen kamen beim tragischen Tupolew-Absturz kurz vor der Küste Namibias vor 20 Jahren ums Leben, darunter neun Neuhardenberger. Am Flugplatz wurde für die Opfer nun eine Gedenkfeier gehalten.

Am Gedenkstein vorm Eingang des Flugplatzes trafen sich am Dienstag etliche Angehörige zur Gedenkveranstaltung. Laut Uwe Hädicke, Geschäftsführer des Flugplatzes, ist dieser Platz wichtig. Immerhin haben man die Opfer nie bergen können, da sich der Unfall über dem Atlantik ereignete.

Mehr als zehn Jahre in Neuhardenberg stationiert

Untersuchungen des Verteidigungsministeriums ergaben damals, dass das deutsche Flugzeug der Flugbreitschaft des Bundesministeriums in einer falschen Höhe geflogen sei und es deswegen zur Kollision kam. Mehr als zehn Jahre war die Tupolew zuvor in Neuhardenberg stationiert und flog für die Bundeswehr in der ganzen Welt.

Den Opfern des tragischen Unfalls wurde heute mit Blumen und Reden gedacht, darunter auch von einem früheren Piloten der Maschine und zahlreichen Angehörigen.

 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bienen auf einer Wabe (Quelle: dpa/Pleul)
dpa-Zentralbild

Bienensterben geht weiter - Biene Maja geht es richtig schlecht

Das Thema Bienensterben hat es in diesem Jahr sogar bis in den Rosenmontagsumzug in Köln geschafft. Denn das Sterben ganzer Bienenvölker ist immer noch das größte Problem der Imker in ganz Deutschland. Und das hat mehrere Ursachen. Von Elke Bader

Baufällige Schleuse Kannenburg bei Templin
rbb|Björn Haase-Wendt

2020 soll wieder geschleust werden - Bund sagt Neubau der Kannenburger Schleuse zu

Es war für die Tourismusanbieter rund um Templin alles andere als ein Weihnachtsgeschenk, als im Dezember 2017 die Nachricht kam: die Schleuse Kannenburg wird sofort geschlossen. Viele fürchten seitdem um ihre Existenz oder mussten bereits Mitarbeiter entlassen. Nun gibt es Hoffnung. Von Björn Haase-Wendt

Bild in groß
Bildunterschrift