Haus bekommt Segensspruch
Audio: Antenne Brandenburg | 08.01.2018 | | Bild: CDU Frankfurt (Oder)

Segen und Spendensammlung in der Region - Sternsinger unterwegs in Frankfurt und Oder-Spree

Haben sie sich auch schon mal gefragt, was das über mancher Haustür für eine merkwürdige Zahlen-Buchstaben-Kombinationen stehen?

"20*C+M+B+18"  - das ist keine Geheimsprache oder ähnliches – es ist der Segen "Christus mansionem benedicat" – zu Deutsch "Christus segne dieses Haus" im Jahr 2018 – deshalb die 20 vorn und die 18 hinten. Überbracht wird er von den Sternsingern.

Die sind ihnen womöglich auch schon begegnet. In Fürstenwalde sind derzeit 16 Kinder unterwegs. Sie überbringen den Segen und sammeln Spenden für Kinder in Not. In diesem Jahr wird Geld für Projekte weltweit gesammelt, die sich dafür einsetzen, dass es keine Kinderarbeit mehr geben soll.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Zug der RB36 steht im Bahnhof Joachimsthal
rbb/Björn Haase-Wendt

Schorfheidebahn vor dem Start - Bahnstrecke Eberswalde - Templin

Templin in der Uckermark ist mit seiner Therme beliebt bei Touristen und Tagesgästen. Doch mit der Bahn ist die Stadt aus dem Osten Brandenburgs nur schwer zu erreichen. Ab Dezember soll sich das ändern. Dann soll es nach zwölf Jahren wieder eine direkte Bahnverbindung zwischen Eberswalde und Templin geben. Während die Templiner jubeln, haben andere ihre Bedenken.

Bild in groß
Bildunterschrift