Die Opernbühne im Klosterhof Neuzelle. Bild: Rainer Weisflog / imago
Die Opernbühne im Klosterhof Neuzelle. Bild: Rainer Weisflog / imago

Oper Oder-Spree - "Jedermann" beim Opernsommer in Neuzelle

 „Jedermann – Ein Musical vom Sterbenlernen“ gilt beim Festival Oper Oder-Spree als Programmhöhepunkt. Premiere ist am 19. Juli. Gezeigt wird eine Fassung, die sich nur teilweise am Originaltext von Hugo von Hofmannstahls  „Jedermann“ orientiert.

Für Überraschungen sorgt in diesem Jahr ebenso die musikalische Begleitung, sagt Walter Ederer von der Stiftung Neuzelle. Zum Einsatz komme ein zwanzigköpfiges Orchester, unter anderem mit Instrumenten wie Xylophon und Marimbafon, mit einer Blechsektion und Streichern. Das Stück ist als Musical konzipiert. "Die Reibung ist gewünscht", sagt Ederer, "ein todernstes Thema und eine leichte Musik - das ist der Reiz dieser Produktion".

Hugo von Hoffmannsthal gesellschaftskritisches Theaterstück orientiert sich an mittelalterlichen Mysterienspielen und erlebte 1911 in Salzburg seine Uraufführung. Seit 1920 wird es jährlich im Rahmen der Salzburger Festspiele gespielt.

Das Musikfestival dauert vom 19. Juli bis 19. August. Spielorte sind neben dem Kloster Neuzelle auch die Burg Beeskow und die Ragower Mühle, wo in einer Scheune eine Operncollage aufgeführt wird. Die Oper Oder-Spree ist eng verbunden mit dem Internationalen Opernkurs - einer Sommerschule für junge Gesangsstudenten.

Sendung: Antenne Brandenburg, 11.07.2018

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 20. Juli 2018

+++ Das internationale Koyenuma-Beachvolleyball-Turnier startet in Wriezen +++ Veranstaltungstipps fürs Wochenende. Zum Beispiel: Matthias Reim in Müllrose +++ Immer weniger Kinder können sicher schwimmen. Deswegen startet am Brüssower See ein Schwimmkurs +++ Wanderserie Teil 4: Von Erkner nach Rüdersdorf +++ Eine aus dem Iran geflohene Christin erhält kein Asylrecht, weil das BAMF ihre Religiosität anzweifelt +++

Freibad in der Uckermark, in Brüssow lernen Kinder schwimmen während der Ferien
rbb/Katja Geulen

Badekurs am Brüssower See - Viele Kinder schwimmen schlecht

60 Prozent der Zehnjährigen können laut der DLRG nicht sicher schwimmen. Ein Grund dafür sind die anhaltenden Bäderschließungen. Am Brüssower See in der Uckermark werden nun drei Schwimmkurse angeboten - und die sind alle ausgebucht. Von Katja Geulen

Bild in groß
Bildunterschrift