Der Sitz von Landgericht und Staatsanwaltschaft in Neuruppin © dpa/Bernd Settnik
Der Sitz von Landgericht und Staatsanwaltschaft in Neuruppin | Bild: dpa/Bernd Settnik

Sexueller Mißbrauch gesühnt - Kinderschänder verurteilt

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes, versuchter Nötigung und Vergewaltigung ist ein 23-jähriger Mann aus Schwedt am Dienstag  in Neuruppin zu 4 Jahren und 5 Monaten Haft verurteilt worden. Der Mann hatte Minderjährige kontaktiert und sie zu Nackt-Aufnahmen überredet, so der Richter. Insgesamt drei Fälle konnten dem Schwedter nachgewiesen werden, sagt die Sprecherin des Landgerichts Neuruppin Iris le Claire. Die Taten sollen zwischen Oktober 2016 und April 2017 stattgefunden haben. Mehrere der mutmaßlichen Opfer kamen aus Schwedt. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig.

 

Sendung: Antenne Brandenburg, 14.08.2018 , 17:30 Uhr  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 21. September 2018

+++ Besuch im Wildtierpark Liebenthal +++ "Die Heiden von Biesenbrow" im rbb-TV +++ Versteigerung von Landwirtschaftsflächen im Oderbruch +++ Eberswalder Kindestod-Prozeß fortgesetzt +++ Unterschiedliche Verkehrsregeln in Deutschland und Polen +++ Antenne präsentiert: Oktoberfest in Schwedt +++ Im Boitzenburg-Prozess sagen erste Zeugen aus +++

Bild in groß
Bildunterschrift