Abiturfeier in Neuzelle in einem bestuhlten Saal.
Audio: Antenne Brandenburg | 24.06.2020 | Autorin: Marie Stumpf | Bild: rbb / Marie Stumpf

Letzter Schultag in Neuzelle (Oder-Spree) - Zeugnisvergabe in die Welt gestreamt

Am freien Gymnasium in Neuzelle haben 70 Abiturienten ihre Abschlusszeugnisse entgegengenommen. Viele Eltern der internationalen Schüler konnten das aber nur per Internet verfolgen. Von Marie Stumpf

 

In Talar und Abiturhut haben die Absolventen des freien Gymnasiums in Neuzelle (Oder-Spree) am Mittwoch ihren Abschluss bejubelt. Insgesamt 70 Abiturienten aus sechs verschiedenen Ländern durften ihre Zeugnisse entgegennehmen.

"Wir können nur allein sein."

An der Privatschule in Neuzelle lernen Schüler aus der ganzen Welt. Weil viele der Eltern wegen der Corona-Pandemie nicht anreisen durften, hat das Gymnasium die Zeugnisverleihung per Livestream ins Internet übertragen.

Den persönlichen Kontakt kann das aber nicht ersetzen, erzählt die 19-jährige Abiturientin Xiaowen aus China: "Am Ende der Feier werden viele Mitschüler von ihren Eltern umarmt, und wir können nur allein sein."

Nach dem Schulabschluss noch in der Schule bleiben

Auch der 17-jährige Lam aus Vietnam ist allein. Als kleinen Trost haben seine Eltern ihn direkt nach der Zeugnisverleihung angerufen und gratuliert. Nach Vietnam zurück kann er wegen der Einreisebestimmungen aber erstmal nicht. Deshalb bleibt Lam nun noch eine Weile im Internat des Neuzeller Gymnasiums.

Drei Mal Verleihung

Die Freude an der Zeugnisverleihung lassen sich die Absolventen und deren Eltern aber dennoch nicht nehmen. Was normalerweise eine aufwendig geplante Veranstaltung mit prominenten Gästen und anschließendem Sektempfang ist, musste in diesem Jahr deutlich kleiner ausfallen.

Damit nicht alle Abiturienten gleichzeitig in der Aula sitzen, hat die Schule die Feier in drei Etappen durchgeführt. Jede 12. Klasse hat dabei eine eigene Verleihung bekommen. Jede dauerte etwa anderthalb Stunden. Darin inbegriffen waren Festreden, ein Abi-Film über sechs gemeinsame Jahre und ein eigens von den Tutoren geschriebenes Lied.

"Wir haben das Beste draus gemacht."

Der Landrat von Oder-Spree, Rolf Lindemann, meldeten sich nur per Videobotschaft zu Wort. Jeder Abiturient durfte außerdem maximal zwei Angehörige mitbringen. "Viele Eltern haben sich bedankt, dass es doch ganz feierlich gelaufen ist", resümiert Schulleiterin Daniela Sahraoui, "Ich denke, wir haben das Beste draus gemacht."

Abschluss privat feiern

Lam und Xiaowen wollen ihren Abschluss trotzdem auch noch privat mit ihren Freunden feiern, bevor es in die Zeit nach dem Abitur geht. Beide wollen in Deutschland bleiben. Xiaowen hat bereits einen Studienplatz für Medieninformatik in München. Lam will Informatik studieren. "Mein Plan ist in Berlin", sagt er voller Vorfreude.

Sendung: Antenne Brandenburg, 24.06.2020, 16:30

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift