Gesellschaft - Antirassistischer Kongress in Bernau startet

Das Ortseingangsschild von Bernau. (Quelle: Bernd Settnik/dpa)
Bild: Bernd Settnik/dpa

Geflüchteten-Organisationen und die Initiative "Barnim für alle" veranstalten bis Sonntag in Bernau (Barnim) einen antirassistischen Kongress. Ausrichtungsort ist der Jugendtreff Dosto. Ziel des Kongresses ist es, auf die Situation von Geflüchteten in Brandenburg aufmerksam zu machen. Vielen seien in ihren Unterkünften oder im Alltag mit Rassismus und Ausgrenzung konfrontiert.

Im Programm geplant sind neben Filmvorführungen auch Gesprächsrunden und Workshops. Informiert wird unter anderem zum Thema Bleiberecht und Zugang zum Arbeitsmarkt. Auch die Geschichte von Geflüchteten im Barnim seit den 80er Jahren bis heute steht im Fokus.Zudem gibt es Live-Konzerte und gemeinsame Mahlzeiten. Auf dem Kongress willkommen sich Menschen und Initiativen, die sich mit Rassismus beschäftigen oder davon betroffen sind.

Zu Veranstaltungsbeginn wird am Freitag die rbb-Dokumentation „Baseballschläger-jahre" gezeigt. Hierin werden die Nachwendejahre beleuchtet, als in Ostdeutschland Hass, Rassismus und Gewalt besonders unter Jugendlichen aufbrachen. Der rbb geht in dem Film auf Spurensuche zwischen Umbruch und Gewalt in den 90er Jahren.

Sendung: Antenne Brandenburg, 10.09.2021, 13:30 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift