Auftakt in Frankfurt (Oder) - Sportabzeichen soll nach Lockdown zu mehr Bewegung motivieren

Sportabzeichen-Tour Olympischer Sportbund in Frankfurt (Oder)
Tony Schönberg/rbb
Audio: Antenne Brandenburg | 08.09.2021 | Tony Schönberg | Bild: Tony Schönberg/rbb

Nach zweijähriger Pause hat der Olympische Sportbund seine diesjährige Sportabzeichen-Tour in Frankfurt (Oder) gestartet. Coronabedingt fällt diese kurz aus. Trotz allem sollen Hobbysportler ihren Leistungsstand prüfen und zu mehr Bewegung angeregt werden.

Mit dem Start-Signal der Holzklappe schießt Renate Schnabel von der Startlinie aus 50 Meter über die Tartanbahn. Mit am Seitenrand dabei ist Ehemann Klaus. Er feuert seine Frau an und treibt sie am Olympiastützpunkt in Frankfurt (Oder) zu Höchstleistungen. Bei gut 27 Grad Außentemperatur und praller Sonne ist der Sprint keine leichte Aufgabe. Erschöpft, aber glücklich erreicht Frankfurterin in beachtlichen elf Sekunden das Ziel.

Erst am vergangenen Sonntag hat Renate Schnabel ihren 70. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass wollte sie sich neue Ziele suchen und mit dem Auftakt der Sportabzeichen-Tour am Dienstag feststellen, wo sie sportlich steht. "Das letzte Mal Leichtathletik habe ich vor 52 Jahren zur Abitur-Prüfung gemacht."

Corona-bedingt nur kleine Tour angesetzt

Die Rentnerin ist in guter Gesellschaft, denn auch dutzende andere Hobbysportler, Vereine oder Familien stellen sich am ersten Tag den unterschiedlichen Disziplinen von Weitsprung bis Ausdauerlauf auf dem Weg zum Sportabzeichen. Nach zwei Jahren Corona-Pause hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in Frankfurt (Oder) zum Auftakt der Tour geläutet. 2021 ist Brandenburg vorne mit dabei, denn aufgrund der unsicheren Infektionslage gibt es Deutschlandweit nur drei Stationen. Viele Städte hätten sich deshalb gar nicht erst beworben, sagt Organisator Christian Braun vom Landessportbund Brandenburg. Insgesamt habe es nur zwölf Bewerbungen gegeben. Frankfurt hätte dagegen bereits im vergangenen Jahr Interesse bekundet.

Athlet und Sport-Botschafter Frank Busemann vom Training mit KindernOlympia-Zehnkämpfer Frank Busemann beim Training mit Kindern

Motivation für mehr Bewegung

Ziel der Sportabzeichen-Tour sei es, die Allgemeinheit wieder mehr zu Sport und Bewegung zu motivieren. Das sei in der Pandemie trotz Trend zum Individualsport zu kurz gekommen. "Wenn man sich nicht bewegt, wird man träge und sogar krank", sagt Christian Braun. "Deshalb dürfen wir uns nicht hinter Corona verstecken, sondern müssen Vereine und Übungsleiter anhalten, wieder mehr Angebote zu schaffen." Für entsprechende Rahmenbedingungen seien dort auch Landes- und Kreissportbünde gefragt.

Als Motivation für mehr regelmäßige Bewegung und die eigene Gesundheit seien Anreize und Ziele wichtig. Das Sportabzeichen könne laut dem ehemalige Olympia-Zehnkämpfer und Botschafter der Tour Frank Busemann genau solch ein Anreiz sein. "Wir müssen Bewegungs-Inseln setzen, damit die Leute nicht vergessen, dass sie evolutionsbedingt eigentlich Bewegungs-Tiere sind." Für Hobbysportlerin Renate Schnabel hätten ihre drei Enkelkinder den Ausschlag zu mehr Sport gegeben. "Die fordern uns immer und da müssen wir fit bleiben. Auf der Bahn habe ich gedacht, sie laufen hinter mir her und sagen: Oma, du musst schneller sein."

Doch auch Kinder selbst sollen mit der Tour zu mehr Bewegung angehalten werden. Aus diesem Grund stellen sich Mittwoch rund 400 Grundschüler aus Frankfurt den sportlichen Herausforderungen. In der kommenden Woche gastiert der Olympische Sportbund dann in Brandenburg an der Havel. Letzte Station der Tour ist das am 8. Oktober im sächsischen Weißwasser. Informationen darüber, wann und wo das Sportabzeichen abgelegt werden kann, stellt der DOSB auf seiner Internetseite bereit [www.deutsches-sportabzeichen.de].

Sendung: Antenne Brandenburg, 08.09.2021, 14:10 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Hätte da eine gemeine Idee. Eine Schachtel Kippen ... 400 m Gehen in entspannten drei Minuten - aber ohne Pause. Flasch' Bier (0,33) ... fünf Liegestütze. Sahnetorte ... fünf Kniebeugen. Schlabberburger bei MacPapp ... zehn Crunches mit zehn Kilo Sandsack im Nacken. Zusätzlich zum Preis natürlich.

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift