Preissteigerung - Polen will gegen hohe Inflation vorgehen – und den Spritpreis erheblich senken

Do 13.01.22 | 18:00 Uhr
  1
Blick auf die Preistafel einer Tankstelle in Polen, nahe der deutsch-polnischen Grenz (Bild:dpa/Jörg Carstensen)
Audio: Antenne Brandenburg | 13.1.2021 | David Zajonz | Bild: dpa/Jörg Carstensen

Im Nachbarland steigen die Preise gerade schneller als in Deutschland. Die polnische Regierung will deswegen die Mehrwertsteuer auf bestimmte Produkte senken – unter anderen auf Lebensmittel, Benzin und Diesel.

In Polen wird aktuell vieles teurer: Die Inflation ist Ende des vergangenen Jahres noch stärker als in Deutschland gestiegen – wie seit 20 Jahren nicht mehr. Die polnische Regierung plant deswegen Maßnahmen gegen die hohe Preissteigerung, darunter Steuersenkungen und Zuschüsse für die polnischen Bürger.

Während in Deutschland die Inflation im Dezember bei 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat lag, war die Zahl in Polen deutlich hoher: 8,6 Prozent. Zum Vergleich: Im Euroraum erreichte sie einen Höchstwert von fünf Prozent. Die polnischen Bürgerinnen und Bürger müssen deswegen im Supermarkt, an der Tankstelle oder bei den Rechnungen für Strom und Heizung mehr zahlen. "Es ist eine Erhöhungskatastrophe, Raub am hellichten Tag ", rief dazu eine Bürgerin im polnischen Fernsehen.

"Anti-Inflations-Schutzschild " ab Februar

Laut dem polnischen Finanzminister Tadeusz Kościński könne man eine Inflation von mehr als zehn Prozent in diesem Jahr nicht mehr ausschließen. Aus diesem Grund kündigte seine Regierung einen "Anti-Inflations-Schutzschild" an: Die Steuer wird für Produkte gesenkt, die besonders von der Inflation betroffen sind. Haushalte mit niedrigem Einkommen sollen Zuschüsse bekommen.

Ab dem 1. Februar sollen die Maßnahmen gelten, sagte der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki. Damit soll die Mehrwertsteuer auf Lebensmittel, Gas und Düngemittel komplett abgeschafft werden. Auch Benzin und Diesel werden billiger: "Die Mehrwertsteuer für Sprit wollen wir von 23 auf 8 Prozent senken. Das wird eine fundamentale Preisänderung. An den Tankstellen werden die Polen noch niedrigere Spritpreise sehen. Ich hoffe schon in drei oder vier Wochen", sagte Morawiecki.

Sprittourismus in der Grenzregion wird attraktiver

Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Benzin und Diesel soll der Preis auf etwa fünf Złoty drücken – umgerechnet 1,10 Euro pro Liter. Damit wären Benzin und Diesel rund ein Drittel günstiger als in Deutschland, wo ein Liter Sprit aktuell zwischen 1,60 Euro (Diesel) und etwas über 1,70 Euro (Benzin) im Durchschnitt kostet. Der Tanktourismus in der deutsch-polnischen Grenzregion dürfte dann weiter zunehmen.

Die Steuersenkungen der polnischen Regierung sind zeitlich begrenzt und gelten nur bis Ende Juli 2022. Ab diesem Zeitpunkt weitere hohe Preissteigerungen – auch beim Sprit – nicht auszuschließen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.1.2022, 14:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Tankstellenpreisliste: Ist Benzin E5 in Polen verboten?

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift