Klassen- und Kitafahrten in der Pandemie - Jugendreise-Verband hofft nach gutem Saisonstart auf hohe Nachfrage im Sommer

Mi 16.02.22 | 14:48 Uhr
  1
Kinder rennen mit Schwimmwesten in der Ferienanlage in der Perspektivfabrik in das Wasser des Beetzsees. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
Audio: Antenne Brandenburg | 16.02.2022 | O-Ton: Verbandschef Sven Gollub | Bild: dpa/Jens Kalaene

Nach über zwei durchwachsenen Jahren unter Corona sind die Kassen vieler Anbieter für Jugendreisen leer. Jetzt wird auf eine erfolgreiche Sommersaison 2022 gehofft. Noch seien viele Eltern aber unsicher. Zudem fehle es an Arbeitskräften in der Branche.

Gut eineinhalb Wochen nach dem Ende der Winterferien in Brandenburg zieht der Landesverband für Kinder- und Jugendreisen Berlin-Brandenburg e.V. - trotz Pandemie - eine positive Bilanz. Reisen hätten stattfinden können und die Angebote wurden gut nachgefragt, erklärt Präsident Sven Gollub aus dem Störitzland bei Grünheide (Oder-Spree) am Mittwoch. "Es sind viele Kinder verreist und es gab tolle Ferien."

Dennoch herrsche in der Branche nach wie vor große Verunsicherung. So seien Schul- und Klassenreisen in einigen Bundesländern coronabedingt noch immer untersagt. Auch das Buchungsverhalten sei hinsichtlich unklarer Regeln verhalten. Den Verband erreichten zahlreiche Nachfrage besorgter Eltern, die sich über Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln in den Einrichtungen informieren. Weitere Lockerungen der Maßnahmen könnten jetzt für mehr Aufschwung sorgen.

Optimistischer Blick auf die Sommersaison

So blickt Sven Gollub nach dem erfreulichen Start im Winter auch auf die kommende Saison in der warmen Jahreszeit. "Die Buchungszahlen für den Sommer sehen sehr gut aus, auch was Klassen- und Kitafahrten betrifft. Kennlern- und Abschlussfahrten nach dem Sommer sind derzeitig gefragt und die Leute sind unterwegs."

Nach zwei Jahren mit verhältnismäßig wenigen Einnahmen seien die meisten Anbieter in diesem Jahr auf eine gute Hauptsaison zwischen Mai bis in den Oktober hinein angewiesen. "Wir hoffen, dass wir uns gut aufstellen können. Noch einen Winter ohne Speckgürtel werden wir nicht überleben, weil wir uns im Sommer die Reserven anlegen." Freie Plätze gebe es noch genug.

Sven Gollub in seinem BüroVerbands-Vorsitzender Sven Gollub im Störitzland

Unterstützung von Landespolitik gefordert

Zudem fordert der Verband von der Landespolitik mehr Unterstützung von Jugendreisen. Diesen würden wichtige pädagogische und soziale Funktion zukommen - Faktoren, die bei Kindern gerade in der Pandemie zu kurz gekommen sind, so Gollup weiter. Positiv sei aber, dass sowohl Bildungs- als auch Wirtschaftsministerum zunehmend den Wert von Gruppenfahrten über den Tourismus hinaus anerkennen.

Im Verband der Kinder- und Jugendreisen organisieren sich rund 50 Unterkünfte, Reiseveranstalter sowie Anbieter pädagogischer Programme aus Berlin und Brandenburg.

Sendung: Antenne Brandenburg, 16.02.2022, 14:10 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Solange nicht alle Maßnahmen zurück genommen werden, verzichten wir liebend gerne auf Urlaub, Klassenfahrten und Ferienlager. Zu Hause ist es auch wunderschön.

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift