Regionalexpress 1 - Ostdeutsche Eisenbahn stellt auf InnoTrans ihre neuen Züge vor

Di 20.09.22 | 13:30 Uhr
  9
Symbolbild. (Foto: Soeren Stache/dpa)
Soeren Stache/dpa
Audio: Antenne Brandenburg | 20.09.2022 | Klaus Lampe | Bild: Soeren Stache/dpa

Auf der internationalen Messe für Verkehrstechnik InnoTrans in Berlin wird am Dienstag der neueste Regionalzugtyp der Ostdeutschen Eisenbahn (Odeg) offiziell vorgestellt. Es soll künftig unter anderem auf der Strecke RE 1 Berlin-Frankfurt-Cottbus eingesetzt werden.

Durch die Kombination aus Einzel- und Doppelstockwagen können laut Odeg mehr Passagiere befördert und Energie eingespart werden. Ein wichtiger Punkt für die stark genutzte Pendlerstrecke RE 1 Berlin-Frankfurt-Cottbus. Breitere Zugtüren, Wlan und Steckdosen sowie Echtzeitanzeigen über die Auslastung sollen den Fahrgastkomfort erhöhen. Und speziell beschichtete Zugfenster den Handy-Empfang verbessern. Die Odeg will ab dem Fahrplanwechsel im Dezember die Züge des neuen Typs einsetzen. Der Auftragswert liegt bei über 300 Millionen Euro für insgesamt 29 Züge. Sie werden von Siemens produziert.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.09.2022, 09:30 Uhr

9 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 9.

    Wenn ich mir die Zugausfälle in MV der letzten Wochen und Monate so anschaue, scheint es ja mit dem Im DB Konzern angeblich frei verfügbaren Ersatzpersonal wohl ein Problem zu geben.

  2. 8.

    Liebes DB-Team,
    prinzipiell richtig, doch der RE1 fährt aktuell alle 30 Minuten, mit der ODEG im Berufsverkehr alle 20 Minuten zwischen Frankfurt Oder und Brandenburg Havel über Berlin und Potsdam, ein Mal pro Stunde weiter nach Magdeburg, alle 2-3 Stunden über Frankfurt weiter nach Eisenhüttenstadt. Nur ganz wenige Züge fahren weiter nach Cottbus.

  3. 7.

    Abwarten. Gerade die DB in ihrem großen Konzern kann viel einfacher Ersatzzüge und Ersatzpersonal beschaffen, denn wenn die letzen Jahre eine Sache gezeigt haben: So ein Fahrplanwechsel funktioniert sehr selten. Sie können ja Mal schauen, was ab 2016 in Baden-Württemberg passiert ist, oder in diesen Jahr mit der S-Bahn in Hannover.

  4. 6.

    "Wieso sind in den Fahrrad- und Traglastenabteilen die Wände und Lehnen weiß? Weil man Schmutz darauf am besten sieht?"
    Vielleicht weil man schnell sieht ob die Putzkolonne gut gearbeitet hat, oder hofft dass die Reisenden mehr Rücksicht nehmen. Sieht ja edler und freundlicher als mausgrau oder schwarz aus.
    Köpenick bekommt ja in dem Zeitraum noch seinen RE-Bahnhof.

  5. 5.

    Hier kann man schon mal einen Vorgeschmack bekommen. Sieht alles sehr schön aus, nur eines begreife ich nicht: Wieso sind in den Fahrrad- und Traglastenabteilen die Wände und Lehnen weiß? Weil man Schmutz darauf am besten sieht? ;-)

    https://www.odeg-nes.de/presse/fotos

  6. 4.

    Ich freu mich für den RE1, auch wenn ich selten mitfahre. Kann nur besser als die DB bisher werden.

  7. 3.

    Bin gerade auf der Innotrans auf dem Messegelände. Hier gibt es viele spannende Unternehmen aus Berlin und Brandenburg, die ihre Lösungen und Leostungen für den Schienenverkehr präsentieren, z.B. Spitze SE aus Großbanken oder auch die BVG und viele andere. Besuch lohnt sich.

  8. 2.

    ODEG: ein frisches Unternehmen, wo das Fahren auf dem RE2 Spaß macht(e). Mal abwarten, wie sich die spießige DB auf der Strecke ab Dezember bewähren wird.
    Eine Frage an diejenigen, die vom Fach sind: warum wird die Kupplung weder beim KISS noch beim Talent etc. und nun auch beim Desiro ML nicht verdeckt, wie es beim ICE der Fall ist. In Sachen CW-Wert ließe sich doch einiges verbessern, wenn der Stahlklotz = Kupplung verdeckt werden könnte, wenn nicht genutzt...

  9. 1.

    Cool.

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift