Frankfurt (Oder) - "Oderküken-Song" mit 650 Schülern auf dem Bildungscampus aufgeführt

Di 20.09.22 | 17:06 Uhr
650 Kinder und Jugendliche singen auf dem Bildungscampus der Viadrina. (Foto: Michel Nowak/rbb)
Michel Nowak/rbb
Audio: Antenne Brandenburg | 20.09.2022 | Fred Pilarski | Bild: Michel Nowak/rbb

Zum Weltkindertag wurde es vor der Viadrina laut und bunt: Frankfurter Kinder haben vor dem Bildungscampus eine musikalische Brücke per "Oderküken-Song" gebaut, um Frankfurt als Standort des Zukunftszentrums für Deutsche Einheit zu bewerben.

Auf dem Campus der Europa-Universität ließen 650 Schülerinnen und Schüler aus Frankfurt und Slubice zum Weltkindertag symbolisch eine Regenbogenbrücke entstehen. Damit setzten sie auch ein Zeichen für die Bewerbung der Oderstadt um das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit. Eine Jury entscheidet Anfang nächsten Jahres, in welcher ostdeutschen Stadt es gebaut wird. Das rund 200 Millionen Euro teure Zukunftszentrum könnte für die Kinder in der Region noch eine bedeutende Rolle spielen.

"Das sind ja eigentlich die, die das Zukunftszentrum am Ende vielleicht wahrnehmen werden, die es bespielen, die es beleben, die dort arbeiten werden", erklärte Frankfurts Kinderschutzbeauftragte Jacqueline Eckardt.

Anschließend präsentierten die Kinder gemeinsam ein neu geschriebenes "Oderküken-Lied". Die gesamte Aktion wurde aufgezeichnet – als Teil eines Imagefilms für die Bewerbung um das Zukunftszentrum.

Musikalische Grundlage bildete hierfür der" Cup-Song" aus dem Film "Pitch Perfekt". Hierbei handelt es sich um ein Lied, dessen Rhythmik mit Hilfe eines Plastikbechers, dem Klatschen in die Hände und auf den Tisch erzeugt wird.

Die Idee den "Cup-Song" zu adaptieren und den "Oder-Küken-Song" zu kreieren hatten die Musiker Axel Hein und Thomas Strauch. Sie haben mit den Schülern den Text erarbeitet und das Lied einstudiert. So heißt es in dem Lied: "Unsere Brücke verbindet, was die Oder trennt. Wir sind laute Kinder, hört uns zu, wir singen für Euch", trugen die Kinder vor.

Frankfurt Kinderbeauftragte hielt die Fäden in der Hand

Unterstützt wurde die Aktion mit Mitteln der Zuwendungsrichtlinie Runder Tisch „Zukunfts- und Bildungschancen für Kinder – Aktiv gegen Kinderarmut Frankfurt (Oder)“ bestritten. Bei Frankfurts Kinderbeauftragte Jaqueline Eckardt liefen die Fäden zusammen. Sie fand das Thema Zukunftszentrum, Weltkindertag und Frankfurter Nachwuchs sehr passend. "Wenn man erzählt, dass es um Ängste und Veränderung geht, dann haben die Kinder in den vergangenen drei, vier Jahren auch durchlebt. Corona ist ein Thema. Frieden ist ein Thema. Und insofern sind die Kinder - so glaube ich - ganz gut dabei", erklärte Eckardt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.09.2022, 15:40 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift