Unterstützung für Eltern - Erste Brandenburger Babylotsin ist jetzt in Bad Saarow im Einsatz

Do 12.05.22 | 12:55 Uhr | Von Stefanie Fiedler
ILLUSTRATION - Eine schwangere Frau und eine Hebamme stehen am 22.03.2012 auf dem Flur des Kreissaals (Quelle: dpa/Mascha Brichta)
Audio: Antenne Brandenburg | 11.05.2022 | Stefanie Fiedler | Bild: dpa/Mascha Brichta

In Berlin arbeiten Babylotsen schon seit einigen Jahren auf Geburtstationen. Sie beraten und unterstützen werdende Eltern. Jetzt hat in Brandenburg die erste Babylotsin ihre Arbeit aufgenommen.

Prävention ist das Spezialgebiet von Eileen Czicha. Die 42-Jährige arbeitet seit mehr als 15 Jahren als sozialpädagogische Familienhelferin im Diakonischen Werk Oderland Spree. Seit dem 1. April berät sie werdende und junge Eltern im Helios-Klinikum Bad Sarrow, dass eng mit dem Diakonischen Werk zusammenarbeitet. Damit ist sie die erste Babylostin Brandenburgs.

Hilfe bei Bürokratie

Sie unterstützt die Familien in erster Linie dabei, bürokratische Aufgaben und "Papierkram" zu erledigen. Aber auch bei persönlichen Anliegen, bei Sorgen und Ängsten, hat sie ein Ohr. Hier brauche man Einfühlungsvermögen, sagt Czicha. Es gehe um Wertschätzung und darum, die Eltern zu stärken.

Babylotsin entlastet Eltern und Klinikpersonal

Das Klinikpersonal, Hebammen und auch Flyer informieren in Bad Saarow über das Angebot. Wer die Untersützung der Babylotsin in Anspruch nehmen will, muss sich selbst darum kümmern. Eltern können die Hilfe vor der Geburt bis hin zum dritten Lebensjahr des Kindes nutzen.

Eileen Czicha kann auf ein großes Netzwerk an Kontakten, auch in den Ämtern und Behörden, zurückzugreifen. Damit entlastet sie einerseits die Eltern, die aufgrund der neuen Lebenssitutation für bürokratische Belange oft keinen freien Kopf haben. Anderererseits nimmt sie aber auch Hebammen, Krankenpflegern und Ärzten auf der Geburtsstation, Arbeit ab. Diese können die Fragen von Eltern an die Babylotsin abgeben.

Bad Saarow will Vorreiter sein

Klinikleiterin Carmen Bier ist stolz, dass das Helios-Klinikum jetzt eine Babylotsin hat und wünscht sich das - in Perspektive - auch für andere Kliniken in Brandenburg: "Ich glaube, jede Geburtsklinik profitiert von einer Babylotsin. Deswegen hoffen wir, dass wir Vorbild sind und andere Geburtskliniken in Brandenburg hinterherziehen."

Finanziert wird die Babylotsin zunächst für die kommenden zwei Jahre aus Mitteln des Landkreises Oder-Spree und durch Stiftungsgelder. Anschließend wird evaluiert, wie das Angebot von den Etern angenommen wird und ob es gegebenenfalls weitergeführt und ausgeweitet wird.

Sendung: Antenne Brandenburg, 11.05.2022, 16:40 Uhr

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift