Peter Thiers, Regisseur und Autor, ist Gewinner des diesjährigen "Kleist-Förderpreises für junge Dramatikerinnen und Dramatiker 2019". (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Audio: Antenne Brandenburg | 16.10.2019 | Bärbel Lampe | Bild: dpa/Patrick Pleul

Kleist-Festtage in Frankfurt (Oder) - Kleist-Förderpreis wird an Peter Thiers verliehen

Unter dem Titel "Stürmische Zeiten" starten am Donnerstag die Kleist-Festtage in Frankfurt (Oder). Zur Eröffnung wird der Autor und Dramaturg Peter Thiers mit dem Kleist-Förderpreis ausgezeichnet.

Die Verleihung des Preises an Thiers, Regieassistent am Thalia Theater Hamburg, steht bereits seit Januar fest. Der Dramaturg hatte sich mit seinem Theaterstück "Warten auf Sturm" gegen fast 130 Bewerber um den Nachwuchspreis für junge Autorinnen und Autoren durchgesetzt.

Zur Eröffnung der Festspiele wird Thiers' Theaterstück am Donnerstag im Kleist-Forum aufgeführt. Darin geht es um den Abbau von Coltan, einem seltenen Erz, das zur Herstellung von Handys gebraucht wird. Die Inszenierung hat das Staatstheater Cottbus übernommen.

Fontane im Fokus

Veranstaltet wird das Theater- und Literaturfestival zum 29. Mal von der Stadt, dem Kleist-Forum und dem Kleist-Museum. Neben Theateraufführungen stehen in diesem Jahr bis zum 27. Oktober Lesungen, ein Poetry-Slam oder auch eine Jazz-HipHop-Kurzoperette auf dem Programm.

Thematisch geht es bei den diesjährigen Festtagen neben Kleist - im Fontanejahr 2019 - auch viel um den Schriftsteller Theodor Fontane: beispielsweise bei einem Konzert vertonter Gedichte von Katharina Franck und dem Club der toten Dichter, einer Sandmalerei-Show von "Effi Briest" oder in einer Ausstellung über die Auseinandersetzung Fontanes mit Kleist-Werken ("Himmlicher Regen auf der Erde. Kleist bei Fontane")

Seit 1991 ehren die Frankfurter Kleist-Festtage jährlich im Oktober den 1777 in der Stadt geborenen Dichter Heinrich von Kleist.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Screenshot von "DIE IMPROVISIONÄRE SPIELEN WELTREISE" (Quelle: Facebook/DIE IMPROVISIONÄRE)
Facebook/DIE IMPROVISIONÄRE

Streamkritik | Improvisionäre - Improtheater goes Home Office

Streamen hat dank Corona immer noch Hochkunjunktur in der Kulturszene, die Zuschauer haben da eher eine passive Rolle. Das geht bei den "Improvisionären" gar nicht - hier ist Interaktion gefragt, denn die Zuschauer machen das Stück. Von Magdalena Bienert

Autodisko in Cottbus (Quelle: rbb/Josefine Jahn)
rbb/Josefine Jahn

Autodisko in Cottbus - Wenn das eigene Auto zur Partyzone wird

Clubs und Diskotheken dürfen coronabedingt noch nicht wieder öffnen. Das Tanzen in großer Gruppe fällt also bis auf Weiteres aus. Was aber nicht heißen soll, dass Disko gar nicht geht. Das hat am späten Freitagabend Cottbus bewiesen - mit einer Autodisko.